Dieser BMW fährt mit der Turbine aus einem russischen Kampfflugzeug

Russische Bastler haben einem BMW E30 die Anlassturbine (TS-21) aus dem sowjetischen Kampfflugzeug MiG-23 verpflanzt. Das Ergebnis muss man gesehen – und gehört – haben.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 28.01.2019

Eigentlich dachten wir ja, wir hätten unsere liebsten russischen Automechaniker bereits gefunden: Garage 54 gräbt Autos ein, nur um sie dann wieder zum Laufen zu bringen, füllt Reifen mit Beton, bastelt Räder aus Nägeln und vieles mehr. Doch sie bekommt ernstzunehmende Konkurrenz von den Jungs, die einem BMW E30 die Anlassturbine (TS-21) aus dem sowjetischen Kampfflugzeug MiG-23 verpflanzt haben. Wie sie das gemacht haben und was sie nach der erfolgreichen Transplantation mit ihrem Monster-BMW anstellen, haben die Russen dankenswerterweise in einer ausführlichen Videodokumentation festgehalten.

“Oh du Feigen mit deinen Reifenpfannkuchen”

Das 22-minütige Video verfügt sogar über deutsche Untertitel, wobei sich die Vermutung aufdrängt, dass diese möglicherweise nicht zu 100% akkurat sein könnten (Zitat von Minute 17:51: “Oh du Feigen mit deinen Reifenpfannkuchen, es ist eine Dose, ja ich wäre fast gestorben”). Die meiste Zeit sind Worte aber ohnehin überflüssig: Jegliche Kommunikationsversuche werden vom donnernden Turbinen-Sound, der den BMW begleitet, im Keim erstickt.

© Bild: YouTube Screenshot

Experiment mit Publikumsbeteiligung

Offenbar wurde die Turbine mit dem Originalgetriebe des BMW gekoppelt – eine ziemlich wahnsinnige Idee, gefolgt von einer bemerkenswerten Umsetzung. Wie die Jungs darauf gekommen sind? Igor Negoda hat die Anlassturbine von einem der Abonnenten seines YouTube-Kanals geschenkt bekommen. Und die guten Neuigkeiten für alle, die auf den Geschmack gekommen sind: Er besitzt noch zwei weitere, die er kostenlos weitergeben möchte.


Schlagworte:
Voriger
Nächster