Wie viel Lebenszeit verbringen Menschen weltweit im Stau?

Ein Blick auf die weltweiten Statistiken zu Verkehrsstaus zeigt, dass wir in Österreich in Sachen Stehzeiten eigentlich noch glimpflich davonkommen.

25.06.2018 Online Redaktion

Endlich Feierabend! Die Freude über den Start des “gemütlichen” Teil des Tages lässt aber häufig auf sich warten: Eine halbe Stunde, eine Stunde oder gar zwei Stunden im Stau auf dem Heimweg stehen für viele Pendler an der Tagesordnung. Obwohl dieses Prozedere für viele Autofahrer mittlerweile Normalität ist, fällt es dennoch schwer, sich nicht immer wieder darüber zu ärgern.

7 Fragen und Antworten zum Thema “Stau im Urlaub”

Vielleicht hilft in solchen Situationen ein Blick auf die Verkehrs- bzw. Stausituation in anderen Ländern und Städten. Denn wie viel Zeit Menschen weltweit im Stau verbringen, ist schier unglaublich – und weist Österreich oder auch Deutschland im Vergleich als Stau-Paradies (im positiven Sinne) aus.

Die Länder mit den längsten Staus

Die Länder Thailand, Kolumbien und Indonesien liegen weltweit betrachtet an der unrühmlichen Spitze des “Stau-Rankings”: Das häufige Fehlen von öffentlichen Verkehrsmittel und die teils chaotische Verkehrs/Straßenplanung führt dazu, dass Verkehrsteilnehmer in Thailand 61 Stunden pro Jahr im Stau verbringen (Stand 2016, Studie des Forschungsunternehmens Inrix Staus in 1064 Städten in 38 Ländern). Den zweiten Platz teilen sich Kolumbien und Indonesien mit je 47 Stau-Stunden. (Einen Mega-Stau gab es vor einiger Zeit in China)

Verkehr in Bangkok

Erst dann folgt Russland und die USA mit je 42 Stunden, die der durchschnittliche Verkehrsteilnehmer dort pro Jahr im Stau verbringt.

Europa für sich betrachtet bringt folgendes Bild: Russland ist mit 42 Stunden Stau/Jahr der Spitzenreiter, Deutschland liegt mit 30 Staustunden im Jahr auf Platz fünf, während in Österreich die Verkehrsteilnehmer durchschnittlich immerhin noch 25 Stunden pro Jahr im Stau verbringen (Platz 10 / Europa).

Die Städte mit den längsten Verkehrsstaus

An Los Angeles führt in punkto Stau kein Weg vorbei: Mit durchschnittlich 104 Staustunden / Verkehrsteilnehmer (also fast 4,5 Tage non-stop!) liegen die Amerikaner in dieser Statistik mit großem Abstand in Führung. Der Grund für die überlegene Führung im Stau-Stehen liegt auf der Hand: Von den 12 Millionen Menschen, die in der Region wohnen, nimmt der Großteil davon das Auto, um zur Arbeit in die Stadt zu kommen.

Tanksgiving in Los Angeles

Im weltweiten Ranking folgt schließlich Moskau mit immer noch unglaublichen 91 Stunden Stau / Jahr, mit 89 Staustunden reiht sich New York knapp dahinter auf Platz drei ein.

In Europa sieht die Situation schon ein wenig entspannter aus – London liegt mit 73 Stunden Stau pro Jahr hier klar vor Paris mit 65 Stunden, Moskau übertrumpft in dieser Statistik aber mit 91 Stunden Stau pro Verkehrsteilnehmer. Auffallend: Es finden sich fünf russische Städte in den Top Ten. Die dicht besiedelten Städte und die teils wenig effizienten öffentlichen Verkehrsmittel dürften die Gründe dafür sein.

In Deutschland liegt, wenig überraschend, München mit ca. 49 Stau-Stunden in Führung, gefolgt von Heilbronn und Köln mit ca. 46 Staustunden / Jahr. Berlin ist in dieser Statistik erst auf Platz sechs zu finden – mit immerhin noch 40 Stunden Verkehrsstau.

Stau: Nicht nur Ärger, sondern auch enorme Kosten

Verkehrsstaus verursachen nicht nur großen Ärger bei allen Beteiligten – sondern auch enorme Kosten. Wie einer Studie des Forschungsunternehmens Inrix Staus zu entnehmen ist, verursachen Verkehrsstaus z.B. in Großbritannien über 30 Milliarden britische Pfund an Kosten. Und alleine Los Angeles, das am weltweit am schwersten von Staus betroffen ist, wurden Kosten von 9 Milliarden US-Dollar für die Stadt errechnet – pro Jahr.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema