Mit Teslas Autopilot durch den Schneesturm?

Nicht nachmachen: Dieser YouTuber wollte testen, wie gut der Autopilot seines Tesla Model 3 bei schlechten Sichtverhältnissen und schneebedeckter Straße funktioniert.

31.01.2019 Online Redaktion

Egal, wie oft Tesla gebetsmühlenartig wiederholt, dass man auch bei aktiviertem Autopilot stets die Hände am Lenkrad belassen soll: Einige Leute wollen sich einfach nicht davon abbringen lassen, dem System freihändig das Steuer zu überlassen. Ein YouTube-User hat das jetzt sogar inmitten eines –  zugegebenermaßen eher moderaten – Schneesturms versucht: Er wollte testen, wie gut der Autopilot seines Tesla Model 3 bei schlechten Sichtverhältnissen und schneebedeckter Straße funktioniert. Dass er damit nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr brachte, scheint den YouTuber nicht weiter zu kümmern.

Keine gröberen Probleme

In diesem Fall hat der Autopilot gut die Spur gehalten, obwohl die Straßenmarkierungen unter dem Schnee nicht mehr zu sehen waren. Probleme gab es beim automatischen Spurwechsel und dem Vorbeifahren an einem anderen Fahrzeug. Wenigstens schläft der Fahrer nicht und greift rechtzeitig ein, wenn die Situation außer Kontrolle zu geraten scheint. Glücklicherweise waren keine zu heftigen Lenkmanöver erforderlich, um das Model 3 wieder auf Spur zu bringen – das hätte bei diesen Fahrbahnbedingungen zu gröberen Problemen führen können.

Dshcam-Video: Teslas Autopilot soll Unfall im Schneesturm verhindert haben

Einige Tage nach der Veröffentlichung des oben stehenden Videos postete ein Reddit-User ein weiteres Video von einem Tesla Model 3 im Schneesturm. In diesem Fall war die Sicht aber noch um einiges schlechter. Fast hätte das zur Kollision mit einem Fahrzeug geführt, das mitten auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen war. Den Angaben des Reddit-Users zufolge habe das Model 3 aber noch rechtzeitig automatisch gebremst und damit einen Unfall verhindert. Als er Fahrer dem Auto auf der Straße durch ein abruptes Lenkmanöver ausweichen wollte, habe der Autopilot korrigiert, um nicht ins Schleudern zu kommen. Ein Dashcam-Video zeigt den Vorfall aus der Fahrerperspektive – und bestätigt, dass das Auto bei starkem Schneefall und extrem schlechter Sicht viel zu schnell unterwegs gewesen ist:

Threading the needle. Model 3 auto braked and kept from sliding out, avoiding a crash while driving too fast for conditions. from r/TeslaModel3

Trotz Autopilot: Hände aufs Lenkrad!

Im vergangenen Jahr ereigneten sich in den USA mehrere Unfälle, bei denen Teslas mit aktiviertem Autopilot auf Hindernisse aufgefahren waren. Der Fahrer eines Model X, der nach der Kollision mit einer Betonbarriere im Krankenhaus verstorben war, soll den Untersuchungen der Verkehrssicherheitsbehörde zufolge trotz visueller und akustischer Aufforderungen seitens des Systems nicht die Hände auf dem Lenkrad gehabt haben.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen