VW ID.3: Vorbestellung ab sofort möglich

VW vergleicht die strategische Bedeutung des ID.3 mit jener von Käfer und Golf: Das erste Mitglied der VW ID-Familie soll Elektromobilität massentauglich machen.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 09.05.2019

Der ID.3 wird das erste Modell von VWs vollelektrischer ID.-Familie, seine Weltpremiere ist für September bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main geplant. Schon jetzt startet Volkswagen das Pre-Booking für das neue Elektroauto: Ab sofort können Interessenten gegen eine Reservierungskaution in Höhe von 1.000 Euro ein Exemplar der europaweit auf 30.000 Fahrzeuge limitierten Sonderedition vorbestellen. Die Reservierung kann online unter diesem Linkvorgenommen werden.

Einer von gleich fünf neuen Werbespots für den VW ID.3:

VW ID.3 soll Elektromobilität massentauglich machen

Mit dem ID.3 will VW schaffen, was sich Tesla mit dem Model 3 vorgenommen hat: Elektromobilität massentauglich zu machen. Gelingen soll das natürlich auch über den Preis: Als Richtpreis für die kleinste Version des Serienmodells ID.3 sprach der Autobauer beim Launch-Event in Berlin von 30.000 Euro. „Mit dem ID.3 beginnt nach Käfer und Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte unserer Marke.” sagt Jürgen Stackmann, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen für Vertrieb, Marketing und After Sales. “Mit dem ID.3 werden wir zunächst Europa elektrifizieren und dann mit zeitnah folgenden anderen E-Modellen der ID. Familie weitere Regionen der Welt.“

Sonderedition des VW ID.3 mit 420 Kilometern Reichweite und zwei Ausstattungsoptionen

Die Sonderedition des VW ID.3, die ab sofort vorbestellt werden kann, trägt den Namen ID.3 1ST und ist mit der mittleren und, wie Volkswagen vermutet, künftig wohl begehrtesten Batterie des Serienfahrzeugs ausgerüstet, die dem E-Auto eine Reichweite von 420 Kilometern nach WLTP beschert. Die Reichweiten mit den beiden anderen für den ID.3 verfügbaren Batteriegrößen gibt VW mit 330 und 550 Kilometern an. Die Sonderedition wird in vier Farben und zwei Versionen angeboten: der ID.3 1ST Plus verfügt zusätzlich zur Serienausstattung noch über “IQ Light” sowie Zweifarben-Design, der ID.3 1STMax soll die Interessenten mit großem Panorama-Glasdach und Augmented Reality Head Up Display überzeugen. Die konkreten Preise sind noch nicht bekannt.

Produktion von jährlich über 100.000 VW ID.3 angepeilt

Die Produktion des ID.3 1ST startet Ende 2019, die ersten Auslieferungen sind für Mitte 2020 geplant. Das Pre-Booking wird in 29 europäischen Märkten angeboten. Künftig will VW jährlich mehr als 100.000 ID.3 ausliefern.


Voriger
Nächster