34 Schichten Lack: So reinigt ein Detailing-Profi den Koenigsegg Jesko

Der erste von insgesamt nur 125 Koenigsegg Jeskos zieht seit seiner Weltpremiere im März 2019 alle Blicke auf sich. Detailing-Profi Larry Kosilla zeigt uns das Hypercar aus einem etwas anderen Blickwinkel: Wie reinigt man eigentlich ein 3-Millionen-Auto mit 34 Schichten Lack?

Online Redaktion
Veröffentlicht am 01.10.2019

Der Koenigsegg Jesko kann vieles, das andere Hypercars nicht können. Eines kann er aber nicht: Sich selbst reinigen. Dafür braucht es immer noch Experten wie Larry Kosilla, der die außergewöhnlichsten Aufträge seiner Firma Ammo NYC auf Video festhält. Das neueste davon zeigt, wieso das Auto, das in vielerlei Hinsicht nach Superlativen verlangt, auch in Sachen Detailing etwas ganz Besonderes ist:

Kein Platz für Fehler

Larry Kosillas Aufgabe als Auto-Aufbereiter ist alles andere als eintönig. Für Projekte wie den Eagle Talon, der 10 Jahre lang im Wald vergessen worden war, braucht es neben starken Reinigungsmitteln auch einen starken Magen. Als seine größte Herausforderung sieht Kosilla aber trotzdem Super- und Hypercars. “Dabei habe ich keinerlei Spielraum für Fehler und eine enorm hohe Verantwortung”, erklärt der Experte. “Wenn ich ein Auto um drei Millionen Euro kaufen würde, würde ich ebenfalls nichts Geringeres als Perfektion erwarten.”

© Bild: YouTube Screenshot

34 Schichten Lack

Statt mit Ratten- oder Wespennestern haben Kosilla und sein Team es beim Jesko dementsprechend zwar lediglich mit ein wenig Schmutz, einigen Steinchen sowie mysteriösen roten Flecken (Rotwein, mutmaßt der Profi) auf der Motorhaube zu tun – diese zu entfernen und das komplette Auto wieder auf Hochglanz zu bringen, ohne dabei die 34 (!) Lackschichten zu beschädigen, ist trotzdem alles andere als eine simple Aufgabe.

© Bild: YouTube Screenshot

Immer schön gleiten

“Egal, ob du einen Jesko oder einen Pinto reinigst – der Schlüssel zur Langlebigkeit des Lacks ist es, irgendeine Art von Schmiermittel aufzutragen, bevor man ihn anfasst, reinigt oder trocknet”, so Kosilla. “Es geht darum, die Reibung zu verringern, sei es mit Wasser, Wasser und Seife, Sprühwachs oder Reiningern mit Feuchthaltemitteln.” Ein weiterer Tipp des Profis: Statt nur einem sollte man mehrere Mikrofasertücher zur Lackreinigung verwenden und jedes verunreinigte gegen ein frisches austauschen. Alle verwendeten Mikrofasertücher werden nach getaner Arbeit in der Waschmaschine gewaschen, bevor sie bereit für ihren nächsten Einsatz sind.

© Bild: YouTube Screenshot

Vielschichtig

20 Schichten Grundierung, eine Schicht Pearl-Lack, eine Schicht Champagne für den “schimmernden Look”, drei Schichten Grau/Blau/Grün, die dem Jesko bei näherem Hinsehen ein subtiles Funkeln verleihen, und neun Schichten Klarlack. “Ich glaube, und ich habe schon sehr viele Autos poliert, dass dieser Lack besonders widerstandsfähig ist”, so Kosilla. “Von der Nerd-Perspektive aus gesehen ist das einer der besten Lacke, an denen ich je gearbeitet habe.” Auch sonst hinterlässt der Jesko schon im Stillstand ordentlich Eindruck – man male sich aus, was passiert, wenn er sich endlich nachdrücklich in Bewegung setzt.

Alle Informationen zum Koenigsegg Jesko findet ihr hier.


Voriger
Nächster