YouTube
Blitzstart rettet Tesla Model X vor Auffahrunfall

Blitzstart rettet Tesla Model X vor Auffahrunfall

Mit quietschenden Reifen aus der Gefahrenzone: Wie ein Tesla Model X einem unvermeidbar scheinenden Auffahrunfall entkam

Online Redaktion
Veröffentlicht am 21.03.2017

Wer schon einmal ein Elektroauto gefahren ist, weiß: Die Beschleunigung ist dank des sofort verfügbaren Drehmoments nahezu unschlagbar. Das macht in der täglichen Fahrpraxis nicht nur Spaß und erleichtert beispielsweise Überholmanöver, sondern kann einen geübten Fahrer auch aus gefährlichen Situationen katapultieren. In den USA entkam ein Tesla Model X dank eines solchen Blitzstarts einem sicher scheinenden Auffahrunfall.

Mit quietschenden Reifen aus der Gefahrenzone

Ein Dashcam-Video zeigt, wie ein Nissan Armada eine Kettenreaktion auslöst: Dem Fahrer des SUV gelingt es nicht, rechtzeitig vor im Kolonnenverkehr zum stehen gekommenen Autos abzubremsen. Der Nissan kracht von hinten in einen BMW, dessen Fahrer aus irgendeinem unerklärlichen Grund aufs Gas zu steigen scheint und seinerseits eine Limousine rammt. Das Model X wäre das nächste Glied in der Kette gewesen – hätte sein Fahrer nicht die Geistesgegenwärtigkeit besessen, Gas zu geben und sich selbst und sein Auto mit quietschenden Reifen aus der Gefahrenzone zu befördern.

Blitzstart rettet Tesla Model X vor Auffahrunfall

“Es hätte viel schlimmer kommen können”

Maaz Jilani, der Fahrer des Model X, stellte das den Zwischenfall zeigende Video auf YouTube. In einem Kommentar gab Jilani an, trotz seiner raschen Reaktion und der enormen Beschleunigung seines Elektro-SUV nicht ganz ohne Schaden davongekommen zu sein: “Ich habe versucht davonzusprinten, aber leider hat mich [das Auto] leicht berührt”, so Jilani. “Das schwarze Plastikteil hat zwei Einkerbungen, also handelt es sich um einen extrem geringen Schaden. Es hätte viel schlimmer kommen können, hätte ich nicht beschleunigt.”