Stadttour, seitwärts: Zwei Flanker F in St. Petersburg

Die schönsten Seiten des Sightseeings: Zwei Drift-Profis nutzen St. Petersburg als Kulisse, um zwei Flanker F publikumswirksam in Szene zu setzen.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 16.12.2019

Nicht nur Ken Block kann Hochglanz-Drift-Videos. Die russische Filmproduktionsfirma 29 Production hat zwei Flanker F seitswärts durch St. Petersburg geschickt – und das Video, das mit einer Nahaufnahme von angebratenem Gemüse und einer Diskussion über japanische vs. japanische Autos beginnt, entwickelt sich ziemlich rasant zu einem perfekt inszenierten innerstädtischen Drift-Spektakel.

Bleibt die Frage: Was ist ein Flanker F? Bei dem Auto handelt es sich um eine Kreation des russischen Drift-Teams Evil Empire auf Basis einer Corvette, die einzig und alleine dafür entwickelt wurde, sich möglichst publikumswirksam mit den Flanken voran vorwärts zu bewegen. Dass der Flanker F dem Zenvo ST1 verdächtig ähnlich sieht, ist kein Zufall: Gerüchten zufolge soll der dänische Hersteller ursprünglich sogar in die Entwicklung involviert gewesen sein, sich dann aber zurückgezogen haben. Das russische Drift-Supercar wurde trotzdem fertig gestellt. Wie, beleuchtet die Website Speedhunters im Detail.

Im Video “Flanker in the City” schlittern zwei Flanker F – einer in Blau, einer in Orange – durch die russische Metropole und wirbeln dabei einiges an Staub auf. Durch die (selbstverständlich abgesperrten) öffentlichen Straßen werden die seltenen Supercars von den beiden Drift-Profis Sergei Kabargin und Arkady Tsaregradtsev vom Evil Empire-Team geleitet.

Falls euch dieses außergewöhnliche Tour durch St. Petersburg Lust auf mehr Seitwärts-Sightseeing gemacht hat, möchten wir euch noch die Gymkhana-Serie des eingangs erwähnten Herrn Block ans Herz legen: Die aufwändig produzierten kurzen Clips zeigen Metropolen wie Los Angeles oder Dubai, aber auch spektakuläre Landschaften aus einer völlig neuen Perspektive.


Voriger
Nächster