Donuts, flambiert: Mustang geht bei Autotreffen in Flammen auf

Bei einem Autotreffen in den USA wollte ein Mustang-Fahrer dem Publikum heiße Donuts servieren – doch es lief nicht ganz so, wie er es sich wohl vorgestellt hat.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 29.03.2019

Für den Besitzer dieses Ford Mustang verlief das Autotreffen ganz und gar nicht so, wie mutmaßlich geplant. Nachdem er die Menge auf einem nächtlichen Parkplatz im US-Bundesstaat Texas mit einigen Runden saftiger Donuts unterhalten hatte, bemerkte er: Dem Mustang selbst hat die Showeinlage überhaupt nicht gefallen. Anstatt den Reifen rauchte auf einmal der Motor, und unter dem Fahrzeug strahlte ein verdächtiges Glimmen hervor. Die Menge zeigte sich beunruhigt, aber das war erst der Anfang: Kurze Zeit später züngelten die ersten Flammen aus der Motorhaube. Zahlreiche Löschversuche wurden unternommen, brachten aber nicht den gewünschten Erfolg. Erst die Feuerwehr konnte dem Trauerspiel schließlich – unter dem tosenden Beifall der Schaulustigen – ein Ende setzen. Wie nicht anders zu erwarten, wurde das ganze Drama von Beginn bis zum Schluss von gleich mehreren Smartphones mitgefilmt, weshalb auch wir retrospektiv daran teilhaben können:

Im Kommentar zu dem Video wird gemutmaßt, das Feuer habe etwas mit der Auspuffanlage zu tun gehabt. Sicher ist: Die Donuts waren auch nicht ganz unbeteiligt.


Voriger
Nächster