Brücke köpft Range Rovers

“Die Eisenbahnbrücke ist unbeschädigt – was man von den neuen Range Rovers allerdings nicht behaupten kann.”

27.10.2018 Online Redaktion

Die Hauptaufgabe von Eisenbahnbrücken ist es, Zügen samt ihrer Fracht oder Passagiere einen Weg über Hindernisse oder Straßen zu bahnen. Sie können aber auch anders. Wie diese Brücke in der schottischen Stadt Perth, die gleich mehrere nagelneue Range Rovers auf einem Autotransporter geköpft hat.

Außer den Neuwagen wurde niemand verletzt. Das gilt auch für die Eisenbahnbrücke, die nach einer eingehenden Untersuchung als intakt und bereit für weiteren Zugverkehr erklärt wurde. Besonders glückliche Gesichter waren am Unfallort trotzdem nicht anzutreffen. Immerhin wurden gleich sieben neue Range Rover im Wert von jeweils etwa 90.000 Euro zumindest skalpiert, geköpft oder gar horizontal halbiert. Auch ein Jaguar befindet sich unter den Opfern. Eine ganze Menge Wrackteile erschwerte auch den übrigen Verkehrsteilnehmern in ihren intakt gebliebenen Fahrzeugen das Vorankommen – und das ausgerechnet während der Rush Hour an einem Mittwoch Morgen.

Die berühmt-berüchtigte 11foot8-bridge in den USA wäre stolz auf ihre britische Artgenossin.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema