Screenshot m3forum.net
Kurioses Versehen: Amazon schickte irrtümlich Formel-1-Kupplung an BMW-Besitzer

Kurioses Versehen: Amazon schickte irrtümlich Formel-1-Kupplung an BMW-Besitzer

Ein BMW-Besitzer bestellte eine neue Kupplung für seinen E46 M3 bei Amazon. Doch als er das Päckchen öffnete, erwartete ihn eine Überraschung: Statt dem bestellten Artikel hatte der Online-Versandhändler eine teure Formel 1-Kupplung verschickt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 09.05.2018

Wer häufig online bestellt, hat es vielleicht schon einmal erlebt: Man öffnet das Paket und findet einen anderen Artikel als den, den man bestellt hat. Dem Besitzer eines E46 M3 erging es ebenso: Eigentlich hatte er ein Kupplungskit für seinen BMW geordert. Was er stattdessen in der Sendung vorfand, stellte ihn allerdings vor ein Rätsel. Mit Hilfe der User im (aktuell nicht mehr aufrufbaren) M3-Forum sollte er schließlich herausfinden, worum es sich bei dem mysteriösen Artikel handelt: Amazon hatte versehentlich eine Formel 1-Kupplung verschickt.

Ein paar hundert vs. mehrere tausend Euro

Konkret handelt es sich um eine RCS-Carbon-Kupplung für den Renneinsatz von ZF Sachs. Auch, wenn er sich im ersten Moment wahrscheinlich über den falschen Artikel geärgert hat: Im M3-Forum wurde der Amazon-Kunde herzlich zu dem Versehen beglückwünscht. Und das hatte seinen Grund: Während das eigentlich bestellte Kupplungsset für den M3 gerade einmal ein paar hundert Dollar kostete, soll die Formel 1-Kupplung zwischen 5.000 und 7.000 Dollar wert sein. Uff.

Nicht zum öffentlichen Verkauf bestimmt

Wie ZF Sachs auf Anfrage von Motor Authority mitteilte, steht die irrtümlich verschickte Formel 1-Kupplung für die Öffentlichkeit gar nicht zum Verkauf. Über den konkreten Preis wollte das Unternehmen keine Angaben machen. Es handelt sich aber definitiv um ein älteres Modell: Gegenüber The Drive gab ein Sprecher von ZF an, dass die Kupplung vermutlich im Jahr 2008 für ein Team produziert wurde, das schon etwa ein Jahrzehnt lang nicht mehr aktiv war, als der kuriose Versand-Irrtum bekannt wurde.

Wie die Kupplung überhaupt in das Lager von Amazon gekommen ist – auf den Fotos im M3-Forum war ein Prime-Versandkarton zu sehen, was den direkten Versand durch den Onlinehändler vermuten lässt – ist nicht geklärt. Gegenüber The Drive äußerte der ZF-Sprecher die Theorie, dass der Rennstall, für den die Kupplung eigentlich produziert worden war, diese im Rahmen seiner Auflösung versteigert haben könnte. Wie sie anschließend ins Lager von Amazon gekommen sein mag, weiß er sich aber auch nicht zu erklären.

Ebenso unbekannt ist, was nach der Aufklärung der Verwechslung mit der verirrten Sendung passierte. Die Empfehlungen im M3-Forum waren jedenfalls eindeutig: Das gewünschte Kupplungsset anderswo nachbestellen – und die Formel 1-Kupplung mit exorbitantem Gewinn verkaufen. Den besten Vorschlag lieferte allerdings ein User namens newton22: “Die beste Lösung ist, deinen BMW zu verkaufen und dir stattdessen ein Formel 1-Auto zuzulegen.”

Kupplungssatz
  • Anzahl der Befestigungsbohrungen: 6
  • Anzahl der Zähne (Ermittlung des max. Freiwinkels): 7
  • Ergänzungsartikel/Ergänzende Info: ohne Führungslager; mit Kupplungsdruckplatte

Einige hier angeführte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommt autorevue.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!