Andreas Riedmann
VW Passat GTE 1,4 TSI Plug-In-Hybrid: Ein Auto wie ein Auto

VW Passat GTE 1,4 TSI Plug-In-Hybrid: Ein Auto wie ein Auto

Dieser Passat ist jener Wagen, den man am liebsten als Nachbar hätte, wäre er kein Auto, sondern ein Mensch. Im Alltag ist dann alles deutlich einfacher, als es im vorigen Satz klingt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 24.08.2020

Während beim Dauertest-Einstieg im Dezemberheft der Passat GTE noch mit angestecktem Ladekabel zu sehen war (und das damals auch noch recht ungewohnt aussah, ein Auto mit aus dem Kühlergrill hängendem Kabel zu betrachten), haben wir diesmal darauf verzichtet. Das kommt erstens daher, dass in Kabelweite von Ladestationen selten so fesche Fotolocations zu finden sind, dass der Fotograf, Sie und wir mit der Zunge schnalzen. Es kommt aber auch daher, dass das Anstecken eines Plug-in-Hybriden mit dem vergangenen Halbjahr eine Beiläufigkeit gewonnen hat, die ans Schuhebinden erinnert: Musste Ende letzten Jahres Kollege Skarics, als unser Technik-Papst zu väterlicher Aufsicht quasi verpflichtet, noch grimmig das lückenlose Anstecken des Plug-in-Hybriden einmahnen, so hat sich das im Lauf der Monate erübrigt. Auch die Erinnerung ans Mitschreiben der geladenen Kilowattstunden im Fahrtenbuch kann mittlerweile entfallen, wir machen es einfach.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren