Es ist offiziell: VW schickt Elektro-Bulli I.D. BUZZ in Serie

“Trägt das Bulli-Fahrgefühl in die Zukunft”: VW kündigt Serienproduktion der Studie I.D. BUZZ offiziell an

Online Redaktion
Veröffentlicht am 20.08.2017
Im Vorfeld des Concours d’Elegance im kalifornischen Pebble Beach bestätigte VW nun auch ganz offiziell, den “Elektro-Bulli” I.D. BUZZ tatsächlich produzieren zu wollen. Die Studie, die Anfang 2017 auf verschiedenen Automessen vorgestellt und in Detroit zum “Showcar des Jahres” gekürt worden war, wird für die Serienproduktion weiter entwickelt und soll 2022 auf den Markt kommen.

Bulli-Fahrgefühl für die Zukunft

„Er ist eine wichtige Säule in der Elektro-Offensive von Volkswagen und trägt das Bulli-Fahrgefühl in die Zukunft”, sagt Volkswagen-CEO Herbert Diess. Nach der Präsentation des futuristischen Konzeptfahrzeugs habe VW zahlreiche Zuschriften bekommen, in denen Kunden den Autobauer darum baten, den I.D. Buzz tatsächlich zu produzieren.

© Bild: VW

Bus- und Cargo-Variante

Der Elektro-Bulli soll über eine Reichweite von 600 Kilometern verfügen. Für die Serienversion auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) sollen viele Designideen der Studie übernommen werden, so Volkswagen. So sollen auch beim Serienmodell die Batterien im Fahrzeugboden untergebracht werden. Durch den Elektroantrieb mit seinem geringen Platzbedarf können Vorderachse und Hinterachse sehr weit auseinander stehen. Das ermöglicht viel Radstand und kurze Überhänge, was wiederum dem Innenraum zugutekommt. Dadurch soll der I.D. Buzz bei kompakten Außenmaßen trotzdem viel Platz im Innenraum bieten. Neben der Bus-Variante soll es auch den I.D. BUZZ CARGO geben: Einen selbstfahrenden, elektrischen Transporter für den innerstädtischen Raum.

Mit Investitionen von neun Milliarden Euro will Volkswagen die Entwicklung von leistbaren Elektroautos in den kommenden Jahren forcieren. Gleichzeitig sollen früheren Angaben zufolge aber auch zehn Milliarden Euro in die Entwicklung des Verbrennungsmotors fließen.


Voriger
Nächster