1/6
 

7 Generationen des Porsche 911 GT3 RS auf der Isle Of Man

Mehr als die perfekte Sonntagsfahrt: Im Motorsport-Mekka Isle Of Man traf der Porsche 911 GT3 RS auf sechs seiner Vorgänger.

08.05.2018 Online Redaktion

Um das Erbe des neuen 911 GT3 RS zu feiern, brachte Porsche ihn auf der Isle Of Man mit sechs seiner Vorgänger zusammen. Auch wenn die Insel in der irischen See normalerweise eher für Motorradrennen – Stichwort Tourist Trophy – bekannt ist, fühlen sich auch Autofahrer von dem legendären Snaefell Mountain Course magisch angezogen. Oder, wie Mark Higgings, der aktuelle Vierrad-Rekordhalter auf der Isle Of Man, es ausdrückt: “Es ist die anspruchsvollste Strecke, die ich jemals gefahren bin.”

Rallye-Pilot Higgins für den aktuellen Rundenrekord für Autos auf der Isle Of Man zwar nicht in einem Porsche, sondern in seinem 592 PS-Subaru WRX STI ein – aber für den Minifilm nimmt der Brite gerne auch hinter dem Steuer eines 911 GT3 RS Platz.

© Bild: YouTube Screenshot

Was den Snaefell Mountain Course so besonders macht? Das wäre zum Einen, dass es sich um keine permanente Rennstrecke, sondern um normale Straßen handelt. Auf 60,725 Kilometern Länge führt der Rundkurs über die Insel und verlangt den Fahrern, die sich der Herausforderung stellen, alles ab. Mitunter mit verheerenden Folgen: Bei der Isle of Man Tourist Trophy (TT), dem ältesten Motorradrennen der Welt, kamen seit 1911 bereits 255 Fahrer ums Leben. Eine weitere Besonderheit: “Die Isle Of Man ist etwas sehr Mystisches in der heutigen Welt. Es gibt kein Geschwindigkeitslimit auf der Insel, was sehr ungewöhnlich ist”, erklärt Andreas Preuninger, Gesamtprojektleiter GT-Fahrzeuge bei Porsche. Genau der richtige Ort also, um den neuen 911 GT3 RS mit sechs seiner Vorgänger zusammen zu bringen.

© Bild: YouTube Screenshot

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema