Autorevue Premium
Robustheit. Ein Pick-up, den man nicht herreißen kann, ist kein Pick-up. Die drei Kandidaten machten sämtlich einen äußerst robusten Eindruck und strömten auch sicher durch das Wasser. Mit Gruseln dachten wir an die Zimperlichkeit so mancher SUVs. Die wären uns erst auseinandergefallen und dann ertrunken.
 

Wenn das Spiel hart wird, fangen die Harten an, zu spielen

Hochbeinig, lautmotorig, knieweich und raumfordernd: Pick-ups sind Autofahren wie früher. Wir nahmen den neuen Mercedes X sowie zwei seiner direkten Gegner und warfen alle drei ins kalte Wasser.

25.04.2018 Autorevue Magazin

Ein Artikel aus der Autorevue Mai 2018.Das Zusammentreffen von Pick-ups in basisnaher Ausstattung ist ein Fest, bei dem das Abwesende keine geringe Rolle spielt. Der Ford Ranger zum Beispiel hat überhaupt keine Einparkhilfe hinten, was ihn, soweit es das Einparken betrifft, ein wenig unpraktisch macht. Der Mercedes wiederum hat so gut wie keine Ablagen, wohin also mit dem Tschickpackl, der Extrawurstsemmel und dem Clever-Cola? Und der Amarok hat nicht einmal einen simplen Bordcomputer. Aus der Sicht zum Beispiel eines S-Klasse-Fahrers sind das drei echte Nieten. Aber fährt ein S-Klasse-Fahrer Pick-up?Wenn er denn muss, kann er jetzt, denn seine Marke hat einen rausgebracht. Heißt X-Klasse und muss sich damit auseinandersetzen, dass seine Erfinder den Spagat schaffen wollten oder ...
Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!