1/14
 

Der Lamborghini Urus ist da

Mit dem Urus schickt Lamborghini sein erstes SUV ins Rennen. Mit hohen Erwartungen: Der “Auerochse” soll die Verkaufszahlen der Italiener verdoppeln.

07.12.2017 Online Redaktion

Mit dem Urus will Lamborghini seine Verkaufszahlen verdoppeln. Nun feierte das erste SUV der Italiener, das übrigens nach dem Auerochsen benannt wurde, seine Weltpremiere.

© Bild: Lamborghini

Beschleunigung des Lamborghini Urus: In 3,6 Sekunden von 0 auf 100

Der Urus teilt sich die Plattform mit dem Audi Q7 und dem Bentley Bentayga, ist mit einem Leergewicht von weniger als 2,2 Tonnen aber deutlich leichter als der Brite. Mit einem 4,0 Liter V8 Biturbo-Motor aus Aluminium – übrigens dem ersten Turbomotor in einem Lamborghini – mit 650 PS und einem maximalen Drehmoment von 850 Nm beschleunigt der Urus in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die 200 km/h-Marke fällt nach 12,8 Sekunden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h ist der Italiener derzeit das schnellste Serien-SUV.

Die Weltpremiere des Lamborghini Urus

Super, SUV!

Wobei – für Lamborghini ist der Urus natürlich kein gewöhnliches SUV, sondern “das weltweit erste Super-SUV.” Wenigstens kein “Coupé-SUV“, und das trotz der flachen Linie. Beim Design nahm Lamborghini – eigenen Angaben zufolgen – Anleihen am LM002 sowie Miura, Aventador und Countach. Das Chassis besteht aus Aluminium und Stahl und wurde mit Fokus auf Gewichtsreduzierung entwickelt. Der Urus steht auf 21- bis 23-Zöllern, die speziell von Pirelli für das SUV, äh, Super-SUV entworfen wurden.

© Bild: Lamborghini

6 Fahrmodi inklusive variablem Sound

Mit permanentem Allradantrieb, zentralem Torsen-Sperrdiferential und aktivem Torque-Vectoring soll der neue Stier im Lamborghini-Stall auch das Gelände erobern. Carbon-Keramik-Bremsen, adaptive Luftfederung und aktive Wankstabilisierung sind ebenfalls mit an Bord. Mit dem “Tamburo-Fahrdynamikschalter” auf der Mittelkonsole kann zwischen sechs verschiedenen Fahrmodi gewählt werden: STRADA, SPORT und CORSA sowie NEVE (Schnee), TERRA (Off-road) und SABBIA (Sand). Je nach Fahrmodus variiert auch der Sound des V8, eine speziell entwickelte Abgasanlage passt den Klang auch an die Motordrehzahl an.

Der offizielle Werbefilm zum Urus

Platz und Leder

Wie es sich für ein SUV gehört, ist im Urus auch viel Platz. Die Rücksitzbank kann umgeklappt werden, um den Kofferraum von 616 auf 1.596 Liter Kapazität zu erweitern. Ansonsten findet man im Inneren des Urus ganz Lamborghini-typisch Materialien wie Leder, Alcantara, Aluminium, Carbonfaser und Holz.

© Bild: Lamborghini

Die ersten Exemplare werden im Frühjahr 2018 ausgeliefert. Der empfohlene Verkäufspreis für Europa beträgt 171.429,00 Euro, ohne Steuern.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE* sichern um nur € 117,90 statt € 143,70!
*Neu: Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
  • Marko Weiß

    Hochgestellter Civic/C4 Verschnitt?
    Wenn ich das Geld hätte, würde ich es für dieses Auto nicht ausgeben… aber er schaut immerhin besser aus als das rund gelutschte Zuckerl von Jaguar.

  • stq66

    WOT! Wo bitte ist bei der Hässlichkeit irgendwo eine wenn auch nur entfernte Ähnlichkeit mit dem Miura? Oder ist da die Farbe damit gemeint?

    Und mit dem LM002 kann ich eigentlich auch keine Gemeinsamkeit feststellen. Wobei mir da das Original im Nachhinein fast noch besser “gefällt”. Er war damals wenigstens ein Unikum und so gar nicht vorstellbar. Aber das hier? Was soll das sein?

    Das mit dem Turbo war wohl vorherzusehen (und vermutlich auch nötig), aber besser macht es das trotzdem nicht.
    2.2to sind ja auch kein Bemmerl. Dass das als so toll hervorgehoben wird, finde ich eigentlich beschämend. Aber leider ist der Geschmack der Asiaten offensichtlich wirklich so jenseitig.
    Wenigsten haben sie den Terzo Millennio gerade auch gezeigt, da werd ich ein wenig versöhnt.

pixel