Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer

Zu zwei 50-jährigen Jubiläen bringen Nissan und Italdesign eine Sonderausgabe des GT-R in Kleinserie. 50 Exemplare des GT-R50 wird es geben, wer sich beeilt (und 900.000 Euro übrig hat), kann noch eines davon ergattern.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 06.12.2019

Zum 50. Jubiläum des GT-R-Labels hat Nissan sich ein besonderes Geschenk gemacht: den GT-R50 by Italdesign. Auch die Turiner Designschmiede wurde heuer 50 Jahre alt, und so zelebriert die in Italien aufgehübschte Ultra-Limited-Edition der japanischen Sportwagen-Ikone nicht nur eines, sondern gleich zwei 50. Geburtstage. Kein Wunder, dass dabei ein Jahrhundert-Wagen herausgekommen ist – die ultimative Antwort auf die Frage von Nissans Designverantwortlichem Alfonso Albais: „Wie oft hat man denn schon die Gelegenheit, einen GT-R ohne Limits zu gestalten und diesen dann auch wirklich zu bauen?“

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: Nissan

Noch zu haben

Bei seinem Debut in Goodwood 2018 erregte der GT-R50 ordentlich Aufsehen – und so viel Kundeninteresse, dass Nissan vom ursprünglichen Plan des exklusiven Einzelstücks abkam und beschloss, den 720 PS-Geburtstagskuchen in Kleinstserie von 50 Stück auf den Markt zu bringen. Kostenpunkt: 990.000 Euro. Im Dezember 2019 gab Nissan bekannt, dass sich der GT-R50 trotz des stolzen Preises einer starken Nachfrage erfreue – “eine beschränkte Anzahl” sei aber noch immer verfügbar. Interessenten können sich via E-Mail oder über die eigens kreierte Modellwebsite bei Nissan melden. Im März 2020 wird die (Klein-)Serienversion den GT-R50 auf dem Autosalon in Genf der Weltöffentlichkeit präsentiert, die ersten Exemplare sollen Ende 2020 an die Kunden ausgeliefert werden.

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: Nissan

Markante Optik

Und was bekommen sie für knapp unter einer Million Euro? Der
GT-R50 unterscheidet sich auf den ersten Blick von seinem zahlenlosen Namensvetter: Die Jubiläums-Version liegt 54 Millimeter tiefer, die hinteren Radhäuser wurden weiter ausgestellt, das Heckfenster ist länger und liegt tiefer. Goldene Akzente schmücken den GT-R50 rundum, auch die Scheinwerfer, die Felgen und der verstellbare Spoiler wurden überarbeitet. Die goldenen Akzente setzen sich auch im Innenraum fort, hier haben Nissan und Italdesign auch mit zwei unterschiedlichen Karbonfaser-Mustern an Mittelkonsole, Instrumententafel und Türverkleidung gearbeitet.

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: Nissan

Weiterentwickelter Motor mit 720 PS

Für den Motor zeichnet Nissans Motorsport-Abteilung Nismo verantwortlich: Das Sechszylinder-Triebwerk im GT-R50 leistet 720 PS und 780 Newtonmeter. Dafür kommen unter anderem zwei neue, großvolumige GT3-Turbolader und größere Ladeluftkühler sowie eine Hochleistungs-­Kurbelwelle zum Einsatz. Ein verstärktes sequenzielles Sechsgang­-Doppelkupplungsgetriebe und stärkere Differenziale sowie Antriebswellen lenken die Kraft auf alle vier Räder. Auch die Aufhängung wurde überarbeitet, zum Einsatz kommt das stufenlos einstellbare Dämpfersystem Bilstein DampTronic I.

Ein Blick hinter die Kulissen

Wie der bereits vorgestellte Prototyp des Nissan GT-R50 by Italdesign entstanden ist, zeigtt ein Blick in die Italdesign-Werkstatt, wo der ursprünglich als Einzelstück konzipierte GT-R50 größtenteils in Handarbeit gefertigt wird.

Echt Hammer

“Unter seinem Design verbirgt dieses Auto etwas sehr Einzigartiges und Besonderes. Wir mussten dazu in der Lage sein, die Formen und die Linien auf eine natürlich wirkende Art und Weise zu verändern. Dabei haben wir gleich daran gedacht, Blech zu verwenden.” Für die Arbeit mit dem robusten Material verwendet jeder Italdesign-Mitarbeiter sein eigenes personalisiertes Werkzeug.

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: YouTube Screenshot

Handwerkskunst und High-Tech

Die Handwerkskunst wurde von Generation zu Generation weiter gegeben, erzählt Teamleiter Stefano d’Araio. Und wenn man mit Hammer und Meißel ausnahmsweise nicht weiter kommt, greift man bei Italdesign auch gerne in die High Tech-Trickkiste: So kommen die charakteristischen GT-R-Heckleuchten hier komplett aus dem 3D-Drucker.

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: YouTube Screenshot

Etwas Besonderes, noch besonderer

“Die Herausforderung bestand darin, Nissans ikonische Design-Charakteristika beizubehalten und gleichzeitig etwas Einzigartiges zu schaffen. Unsere Aufgabe war es, dem GT-R ein neues Kleid zu verpassen – und etwas ohnehin schon Besonderes noch besonderer zu machen.”

Nissan GT-R50 by Italdesign: Etwas besonderes, noch besonderer
© Bild: YouTube Screenshot


Voriger
Nächster