Autorevue Premium
 

50 Jahre „Bullitt“ – Mit Verlust war zu rechnen

Die Verfolgungsjagd dauerte in Bullitt fast zehn Minuten. Vor Ort waren vier Autos drei Wochen lang im Einsatz, sogar Steve McQueen musste sich hie und da von einem Stuntman vertreten lassen, und am Ende explodierte ein Dodge Charger dummerweise neben der Tankstelle. Der andere hat trotz aller Action überlebt.

25.10.2018 Autorevue Magazin

Ein Beitrag aus der Autorevue November 2018Der Dodge Charger der flüchtenden Killer verliert ungefähr acht Radkappen, hat aber knapp vor der Explosion noch immer welche an den Rädern, Steve McQueen im verfolgenden Mustang schaltet sein Viergang-Getriebe 16-mal rauf, aber nie runter, und derselbe grüne VW Käfer wird viermal an der gleichen Stelle überholt.Es war also nicht die fehlerfreie Choreografie, die die Verfolgungsjagd aus Bullitt zur berühmtesten der Filmgeschichte machen sollte, es waren gewiss auch nicht die Dialoge, denn während der gesamten Sequenz wird kein einziges Wort gesprochen, sondern es war das Stakkato aus Bildern, Drifts, Beinahe- Crashs, der Rauch, Staub, das Quietschen, die Spannung, die Pokerfaces der Hauptdarsteller. Und natürlich auch die Sprünge, ...
Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!