De Tomaso Mangusta: Hai im Wolfspelz

Der De Tomaso Mangusta sah aus wie ein Supersportwagen, war aber ein kompromissloses Renneisen. Das merken heute alle, die das Einsteigen schaffen und rechtzeitig vor dem Regen auch wieder aussteigen.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 04.12.2018

Dieses Auto ist so gnadenlos, dass vermutlich vergessen wurde, die beiden Sitzplätze einzukonstruieren. Man spürt das sofort, wenn man drinsitzt, aber so weit muss man erst einmal kommen: Wer, sagen wir, die 1,70 Meter und 65 kg überschreitet, ist im Nachteil, und wer deutlich drüber liegt, ist chancenlos. Man merkt das, wenn man die Fahrertür öffnet, verdammt tief unten einen Sitz sieht, ein Lenkrad und kaum Platz dazwischen, und von Ratlosigkeit befallen wird, mit welchem Körperteil das Einsteigen beginnen möge.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster