1/11
Platz 5: Ferrari 250 GT SWB Berlinetta by Scaglietti, BJ 1961 - verkauft für $ 8.305.000
 

Rekord-Auktionen: Die 5 teuersten Autos der Monterey Car Week 2017

Bei der Monterey Car Week wechseln automobile Preziosen für mitunter schier unglaubliche Beträge die Besitzer. Das sind die 5 teuersten Autos, die am Pebble Beach 2017 versteigert wurden.

22.08.2017 Online Redaktion

Die Monterey Car Week versammelt alljährlich die Crème de la Crème der Autowelt an der kalifornischen Küste. Neben spektakulären Show-Cars gibt es hier auch unbezahlbare Klassiker aus aller Welt und allen Epochen zu bestaunen. Wer selbst noch kein solches Super-Car sein Eigen nennt (oder noch nicht genug davon hat) kann bei den exklusiven Auktionen am Pebble Beach seine Garage mit den teuersten Preziosen aufstocken. War bisher im Jahre 2017 noch kein Auto für einen zweistelligen Millionenbetrag versteigert worden, schafften das bei der Monterey Car Week gleich mehrere Modelle innerhalb weniger Tage. Das sind die fünf teuersten Autos, die bei den Auktionen der Monterey Car Week den Besitzer wechselten:

Platz 5: Ferrari 250 GT SWB Berlinetta by Scaglietti, BJ 1961 – verkauft für $ 8.305.000

Den – nicht gerade bescheidenen – Anfang dieser Top 5-Liste macht ein Ferrari 250 GT SWB Berlinetta by Scaglietti aus dem Jahr 1961, der von RM Sotheby’s für 8.305.000 US-Dollar (ca. 7.061.774 Euro) versteigert wurde. Dem selben Auktionshaus haben wir das teuerste Auto der Monterey Car Week zu verdanken – aber dazu später mehr.

© Bild: RM Sothebys

Platz 4: Porsche 917K, BJ 1970 – verkauft für $ 14.080.000

Diesem Porsche 917K haben wir bereits im Vorfeld der Versteigerung einen eigenen Artikel gewidmet. Immerhin handelt es sich beim 917K nicht nur um das Auto, das vielen als DER Rennwagen des (vergangenen) Jahrhunderts gilt, sondern auch um das Exemplar, das im Kult-Film “Le Mans” an der Seite von Steve McQueen höchstpersönlich weltweite Berühmtheit erlangte. 14.080.000 US-Dollar (ca. 11.972.280 Euro) war dieses Stück automobiler Geschichte dem Höchstbietenden Wert, der den 917K damit auch gleich zum teuersten Porsche aller Zeiten adelte.

Platz 3: Ferrari 275 GTB/C, BJ 1966 – verkauft für $ 14.520.000

Dieser silberne Ferrari 275 GTB/C aus dem Jahr 1966 ist eines von nur 12 Exemplaren, die jemals gebaut wurden. Bis 1970 ging er bei diversen Rennen in Italien an den Start und fuhr mehrere Siege ein. Auch der Preis, den er bei der Auktion von Gooding & Company in Monterey erzielte, kann sich sehen lassen: Für 14.520.000 US-Dollar wechselte der Ferrari 275 GTB/C den Besitzer, das entspricht etwa 12.346.414 Euro.

Platz 2: McLaren F1, BJ 1995 – verkauft für $ 15.620.000

Dieser 1995er McLaren F1 ist der erste seiner Art, der in die USA importiert wurde und dort eine Straßenzulassung erhielt. Das Exemplar mit der Fahrgestell-Nummer 044 hat trotzdem gerade einmal 9.600 Meilen (ca. 15.500 Kilometer) am Tacho. Nachdem er bei Bonhams Quail Lodge Auction für 15.620.000 US-Dollar (ca. 13.281.183 Euro) versteigert wurde, ist er zudem auch der teuerste F1 aller Zeiten.

© Bild: Bonhams

Platz 1: Aston Martin DBR1, BJ 1956 – verkauft für $ 22.550.000

Der absolute Spitzenreiter der diesjährigen Monterey Car Week kam bei RM Sotheby’s unter den Hammer. Der grüne Aston Martin DBR1 aus dem Jahr 1956 ist nicht nur das teuerste Auto, das in Pebble Beach 2017 den Besitzer wechselte sondern auch das teuerste britische Auto, das jemals versteigert wurde. Unglaubliche 22.550.000 US-Dollar (ca. 19.174.355 Euro) ließ ein betuchter Bieter für den ersten von insgesamt fünf DBR1 springen. Die bewegte Geschichte des Autos umfasst – unter anderem – den Sieg beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1959. Gefahren wurde der DBR1/1 bereits von Rennfahrer-Legenden wie Roy Salvadori, Stirling Moss, Jack Brabham und Carroll Shelby.

© Bild: Tim Scott ©2017 Courtesy of RM Sotheby's

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!