YouTube

Neuer Weltrekord: Dieser Traktor fährt 217,5 km/h

Mit Hilfe des Formel-1-Teams Williams baute JCB seinen Fastrac 8000 zur ungewöhnlichen Rennmaschine um – und fuhr gleich zweimal einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für modifizierte Traktoren ein.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 23.11.2019

Im Juni 2019 hat JCB einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Traktoren eingefahren – und das nur kurze Zeit, nachdem Honda mit seinem wahnsinnigen Mean Mower Mk.2 den früheren Rasenmäher-Weltrekord geschreddert hatte. Im Gegensatz zu Honda hielt sich JCB damals allerdings mit Details zur Rekordfahrt zurück, lediglich ein sehr kurzer Clip wurde veröffentlicht, der “Großbritanniens schnellsten Traktor” beim Vorbeihuschen zeigt. Jetzt gewähren Guinness World Records und Motorrad- bzw. Traktor-Rennfahrer Guy Martin weitere Einblicke – und erzählen, was vier Monate nach der ersten Rekordfahrt noch passiert ist.

“Ich liebe es, Dinge zu tun, die mich umbringen könnten”

“Ich liebe es, Dinge zu tun, die mich umbringen könnten”, so Martins einleitende Worte zu Beginn eines neu veröffentlichten Videos. Der hochgeschwindigkeitsversierte Brite hält es zwar für eher unwahrscheinlich, dass nach unzähligen überstandenen Stunts ausgerechnet ein Traktor das Gefährt sein könnte, dem das gelingt – aber man weiß ja nie. Er steht vor der ungewöhnlichen Aufgabe, den umfassend modifizierten Traktor Fastrac 8000 von JCB einen Kilometer weit mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit über ein Flugfeld zu pilotieren – erst in die eine, dann in die andere Richtung. Die Durchschnittgeschwindigkeit aus beiden Läufen soll dann nach Möglichkeit mehr als 87,72 mph (ca. 141 km/h) betragen – da liegt nämlich zum Zeitpunkt der Aufnahmen der bisherige Traktoren-Weltrekord.

© Bild: YouTube Screenshot

“Noch schneller fahren”

Für alle, die bereits im Juni den kurzen Clip gesehen haben, ist es keine große Überraschung: Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 103,642 mph (ca. 166,7 km/h) konnten Martin und der JCB Fastrac 8000+ problemlos einen neuen Guinness-Weltrekord einfahren. Für jemanden, der bereits mit 441 km/h über die Bonneville Salt Flats gebrettert ist, dürfte diese Geschwindigkeit zwar nicht weiter erwähnenswert sein – für jemanden, der schon einmal dutzende Kilometer auf der Landstraße hinter einem “normalen” Traktor hergetuckert ist, hingegen schon. Naturgemäß gab sich Martin mit den 116,7 km/h aber nicht zufrieden, weshalb er, der JCB-Traktor sowie das gesamte Team sich vornahmen, vier Monate später wieder auf das Flugfeld im englischen Elvington zurückzukehren. Ihre Intention dürfte klar sein: “Noch schneller fahren”. Und zwar um einiges.

Beide Rekorde im Video

217,570 km/h im Schnitt

Das Vorhaben glückte: Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 135,191 mph (217,570 km/h) aus zwei Läufen in entgegengesetzter Richtung konnte das ambitionierte Team die Latte für den nächsten Rekordanwärter noch um einiges höher legen. Oder sie versuchen es in einigen Monaten einfach selbst noch einmal.

Aerodynamik von Williams

Abschließend noch ein paar Worte zum Traktor selbst: Der Fastrac 8000 erreicht schon in der Standardversion bis zu 70 km/h. Dafür, dass es bei den neuen Rekorden doch ein bisschen mehr geworden ist, sorgte ein 7,2 Liter großer Sechszylinder-Dieselmotor mit rund 1.000 PS. Bei der Verbesserung der Aerodynamik, normalerweise kein Hauptaugenmerk beim Traktorenbau, bekam JCB bereits vor dem ersten Rekordversuch sogar Unterstützung vom Formel-1-Team Williams. Bis zum zweiten Rekord wurden dann noch weitere Verbesserungen vorgenommen.


Schlagworte:
Voriger
Nächster