Dieser Yugo hat ein süßes Geheimnis unter der Haube

Dieser Yugo fährt mit V8 und Lachgaseinspritzung – und lehrt so beim Beschleunigungsrennen auf Eis die Konkurrenz das Fürchten.

11.03.2018 Online Redaktion

Beim Beschleunigungsrennen auf Eis kann einiges passieren. Zum Beispiel, dass plötzlich ein winziger Yugo auftaucht und alle platt macht. So geschehen bei den Merrill Ice Drags auf dem (zugefrorenen) Lake Alexander im US-Bundesstaat Wisconsin. Und weil die Geschichte alleine relativ unglaublich klingt, gibt es natürlich auch ein Video als unumstößlichen Beweis.

Ihr werdet es vielleicht schon geahnt haben: Als der kleine Yugo 1988 aus dem Werk gerollt ist, war er noch nicht ganz so stark. Erst, nachdem dem Winzling ein 5,3 Liter großer V8 eingepflanzt wurde, konnte er zu derartigen Höchstleistungen auflaufen. Mit einer Flasche Lachgas in der Hinterhand absolviert der Yugo, der selbst mit seinem Besitzer an Bord immer noch unter einer Tonne wiegt, die Achtelmeile (ca. 200 Meter) in 7,88 Sekunden und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von 101 Meilen pro Stunde (ca. 162 km/h), wie das auf Beschleunigungsrennen spezialisierte Drag Zine berichtet.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel