1/3
Seit seiner Ernennung zum Präsidentschaftskandidaten wird Trump vom Secret Service chauffiert.
 

Donald Trumps Ex-Chauffeur klagt wegen unbezahlter Löhne

Der ehemalige Chauffeur des nunmehrigen US-Präsidenten klagt die Trump Organization wegen “Ausbeutung” und der Verwehrung “erheblicher Lohnzahlungen”.

10.07.2018 Online Redaktion

Noel Cintron arbeitete mehr als 25 Jahre lang als Chauffeur für Donald Trump. Jetzt hat der ehemalige persönliche Fahrer des nunmehrigen US-Präsidenten Klage gegen dessen Konzern Trump Organization eingereicht. Trump habe Cintron “ausgebeutet” und ihm “erhebliche Lohnzahlungen verwehrt”, heißt es in der Klagschrift. Der “angebliche Milliardär” habe seinem Chauffeur in mehr als zwölf Jahren keine “bedeutende Lohnerhöhung” gewährt.

© Bild: Olivier Douliery-Pool/Getty Images

Mehr als 3.000 angeblich unbezahlte Überstunden

Cintron erhofft sich die Entlohnung für die Leistung von mehr als 3.000 Überstunden. Der Klagschrift zufolge soll der ehemalige Chauffeur Trumps zwischen 50 und 55 Stunden wöchentlich gearbeitet haben. Im Dezember 2010 sei sein Gehalt um 7.000 Dollar auf 75.000 Dollar pro Jahr erhöht worden, allerdings habe die Einsparung seiner Krankenversicherung der Trump Organization zuvor 18.000 Dollar pro Jahr eingebracht. Für angehäuften Urlaub, Krankentage und Spesen sei Cintron ebenfalls nicht entschädigt worden.

350.000 US-Dollar

Aufgrund von Verjährungsfristen kann der ehemalige Fahrer aber nur die Ausfälle der vergangenen sechs Jahre einklagen. Wie die Zeitung New York Daily News berichtet, sollen sich die Forderungen inklusive Zinsen und Anwaltsgebühren trotzdem auf stattliche 350.000 Dollar (298.532,92 Euro) belaufen.

© Bild: Ron Sachs - Pool/Getty Images

Keine Stellungnahme von Trump Organization

Nach über 25 Jahren als Trumps Fahrer wurde der heute 59-jährige Cintron nach dessen Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der republikanischen Partei vom Secret Service ersetzt und wurde zum Mitglied des Sicherheitspersonals. Die Trump Organization wird während Donald Trumps Zeit als US-Präsident von seinen Söhnen Donald Jr. und Eric geleitet. Eine Anfrage der AFP bleibt zunächst unbeantwortet.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema