Facebook Screenshot
Schwere Probleme mit der Hand-Schaltung

Schwere Probleme mit der Hand-Schaltung

Wer erkennt den Fehler an dieser Tätowierung? Oder, anders gefragt: Wieso erkannte ihn ihr Träger nicht?

Online Redaktion
Veröffentlicht am 21.03.2018

Die gute alte Handschaltung gerät gegenüber der Automatik immer mehr ins Hintertreffen – und das sorgt nicht nur für Freude. Da verbale Bekundungen nicht immer ausreichen, kann ein starkes Statement zugunsten der manuellen Schaltung schon einmal unter die Haut gehen. Der Inhaber dieses Handgelenks, der seine Begeisterung dauerhaft und gut sichtbar an einer exponierten Stelle verewigt wissen wollte, machte dabei allerdings einen entscheidenden Fehler: Er überprüfte den Entwurf seines Tätowierers nicht so genau, wie er es hätte tun sollen – oder hat ihn sich einfach überhaupt nicht angesehen. (Entweder das, oder er hat trotz aller Liebe überhaupt keine Ahnung von Handschaltungen. Für besagten Tätowierer gilt die Unwissenheits-Vermutung auf jeden Fall.)

When neither you nor your tattoo artist have ever even driven a stick shift… check out www.builtnotbought.ca

Posted by The Cheap Offroader on Montag, 19. März 2018

Das beunruhigende Foto wurde im Jahr 2018 von The Cheap Offroader auf Facebook veröffentlicht und verbreitete sich wie ein Lauffeuer: Alleine auf Facebook wurde es 107.000 Mal geteilt und 22.000 Mal kommentiert. Wie es dazu kommen konnte, dass einem mutmaßlichen Auto-Enthusiasten die falsche Anordnung der Gänge einfach entging, wurde damals nicht verraten. Auch weitere Details waren nicht bekannt. Dann meldete sich der Instagram-User, der das Foto ursprünglich aufgenommen hatte zu Wort: Der Fehler wurde bemerkt, das Tattoo korrigiert. Das Endergebnis ist auf dem zweiten Foto (einfach weiterklicken) im untenstehenden Instagram-Posting zu sehen.

“Keine Namen werden genannt, keine Tattookünstler erwähnt, zu ihrem Schutz”, kommentierte Instagram-User Dustin Henry alias 5.0_road_to_recovery die Bilder. Die finale Tätowierung ist zwar etwas größer als ursprünglich geplant, mit der richtigen Anordnung der Gänge muss man sie aber auch nicht mehr verstecken.

Themen