YouTube Screenshot
Dieser Einpark-Versuch tut richtig weh

Dieser Einpark-Versuch tut richtig weh

Als dieser 16-jährige versucht, den Porsche Cayenne seiner Mutter in die Garage zu quetschen, wird zwar niemand verletzt – trotzdem tut es richtig weh, ihm dabei zuzusehen.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 26.06.2016

Schmerzhafte zwei Minuten lang dauert das Video von diesem Einpark-Versuch in Vancouver. Hinter dem Steuer des malträtierten Porsche Cayenne sitzt ein 16-jähriger ohne Führerschein, dessen räumliches Vorstellungsvermögen noch nicht ganz ausgeprägt zu sein scheint: Der Jugendliche versucht, das SUV mit Gewalt in die Garage zu quetschen, ohne dabei auf die Idee zu kommen, zu reversieren und sein Ziel aus einem anderen Winkel anzuvisieren.

Fahrerflucht nach Parkschaden

Wie CTV News Vancouver berichtet, versuchte der junge Mann das Auto zu verstecken, nachdem er kurz zuvor einen Parkschaden verursacht hatte. Der Porsche Cayenne gehört seiner Mutter, die sich zum Zeitpunkt des Geschehens außer Landes befand. Mit Hilfe des oben stehenden Videos gelang es der Polizei, den Fahrerflüchtigen ausfindig zu machen. Die Ironie des Schicksals: Der Parkschaden, der den 16-jährigen zu seiner panischen Einpark-Aktion veranlasst hatte, war weit weniger schlimm als jener, den er am Porsche seiner Mutter sowie der Garage, die einfach nicht groß genug zu sein schien, anrichtete.

Mehrere Anzeigen statt 265 Dollar Strafe

Wäre der junge Mann nicht geflohen, hätte er außerdem bloß 265 Dollar Strafe für das Fahren ohne Führerschein zahlen müssen, so Constable Brian Montague aus Vancouver. Nun muss er zusätzlich mit einer Anzeige wegen Fahrerflucht und rücksichtslosem Fahren rechnen – mal ganz abgesehen davon, was seine Mutter sich einfallen lässt, wenn sie ihren Porsche zu Gesicht bekommt. Welche Rolle die hämisch grinsende Dame mit dem Besen in der ganzen Angelegenheit spielt, ist übrigens (zumindest uns) nicht bekannt.


Voriger
Nächster