andreas160578 / pixabay.com
In Oregon ist es Tankstellen-Kunden jetzt erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken - doch viele Einwohner sind alles andere als begeistert

In Oregon ist es Tankstellen-Kunden jetzt erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken – doch viele Einwohner sind alles andere als begeistert

Im US-Bundesstaat Oregon dürfen Autofahrer seit 1. Jänner ihr Benzin selbst zapfen. Darüber sind aber nicht alle Einwohner erfreut.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 09.01.2018

Bis dato war es Autofahrern in Oregon und New Jersey nicht erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken. In den beiden US-Bundesstaaten war diese – für Autofahrer in anderen Ländern alltägliche – Aufgabe ausschließlich Tankstellenmitarbeitern vorbehalten. In Oregon soll sich das nun ändern: In Counties mit 40.000 oder weniger Einwohnern dürfen die Kunden seit 1. Jänner auch selbst zum Zapfhahn greifen. Nichts desto Trotz werden viele Tankstellen im flächenmäßig neuntgrößten Bundesstaat der USA auch weiterhin nicht vom gewohnten Prozedere abweichen – und das, wie es scheint, sehr zur Freude ihrer Kunden. In einer Facebook-Umfrage des Nachrichtensenders KTVL CBS 10 News meldeten einige Oregonier (?) Bedenken an, die fast satirisch anmuten könnten – wenn sie nicht ernst gemeint wären.

PUMP YOUR OWN GAS

Starting January 1st Oregonians can begin pumping their own gas in rural counties. MORE: http://bit.ly/2lnpGYP

Do you think Oregon should allow self-serve gas stations statewide?

Posted by KTVL CBS 10 News, Medford on Freitag, 29. Dezember 2017

“Wäre dabei fast gestorben”

“Ich habe mein ganzes Leben lang in diesem Staat gewohnt und ich WEIGERE mich, mein eigenes Benzin zu zapfen”, stellt ein User seinen Standpunkt unmissverständlich klar. “Ich musste es einmal tun als ich meinen Bruder in Kalifornien besucht habe und wäre dabei fast gestorben. Das ist etwas, das nur qualifizierte Personen machen sollen. Ich werde bei der Zapfsäule parken und so lange warten, bis jemand mein Auto für mich betankt.”

In Oregon ist es Tankstellen-Kunden jetzt erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken - doch viele Einwohner sind alles andere als begeistert
© Bild: Facebook Screenshot

“Viele Menschen sind nicht dazu in der Lage”

Der selben Meinung ist auch eine andere besorgte Bürgerin. Die Gesetzesänderung, die das Tanken in Oregons einwohnerärmeren Counties für jedermann legalisiert, hält sie für “keine gute Idee”. Denn: “Es gibt viele Gründe, warum ein Mitarbeiter helfen sollte. Einer ist, dass sie auch einen Job brauchen. Viele Menschen sind nicht dazu in der Lage, zu wissen wie man Benzin selbst zapft und wie gefährlich es ist, es nicht richtig zu machen. Außerdem will ich nicht zur Arbeit gehen wenn ich nach Benzin rieche, weil es auf meine Hände oder meine Kleidung gelangt ist.”

In Oregon ist es Tankstellen-Kunden jetzt erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken - doch viele Einwohner sind alles andere als begeistert
© Bild: Facebook Screenshot

62 Jahre ohne Tanken

Tatsächlich ist es in Oregon möglich, über ein halbes Jahrhundert lang zu überleben, ohne ein einziges Mal ein Auto zu betanken. “Ich weiß nicht einmal, wie man Benzin selbst zapft und ich bin ein 62 Jahre alter, gebürtiger Oregonian … Ich sage NEIN DANKE! Und ich will nicht nach Benzin stinken!”, stellt ein weiterer Kommentator auf Facebook fest.

In Oregon ist es Tankstellen-Kunden jetzt erlaubt, ihr Auto selbst zu betanken - doch viele Einwohner sind alles andere als begeistert
© Bild: Facebook Screenshot

Wir sind jedenfalls gespannt, ob sich in Zukunft die Berichte von kuriosen Zwischenfällen an Tankstellen in Oregon häufen werden. Falls ja, werden wir an dieser Stelle selbstverständlich darüber berichten.