YouTube
Tankstellen-Mitarbeiter maßregelt rauchenden Kunden - mit einem Feuerlöscher

Tankstellen-Mitarbeiter maßregelt rauchenden Kunden – mit einem Feuerlöscher

Wie bringt man als Tankstellen-Mitarbeiter einen rauchenden Kunden dazu, seine Zigarette auszumachen? Am einfachsten geht das mit etwas Nachdruck – und einem Feuerlöscher.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 07.10.2017

Das Rauchen an der Tankstelle – insbesondere in unmittelbarer Nähe zu einer Zapfsäule – birgt offensichtliche Gefahren. Konsequenterweise ist es in vielen Ländern verboten. So auch in Bulgarien, wo sich ein Kunde partout nicht an das Verbot halten wollte – und dafür mit ungewöhnlichen Mitteln in seine Schranken verwiesen wurde. Ein Mitarbeiter der besagten Tankstelle scheint beim Thema “Rauchen an der Zapfsäule” nämlich überhaupt keinen Spaß zu verstehen und griff zu drastischen Mitteln, um die Zigarette so schnell wie möglich so unschädlich wie möglich zu machen. Anstatt sich auf eine langwierige Diskussion mit dem uneinsichtigen rauchenden Kunden einzulassen, griff der Mann zu einem Feuerlöscher und sorgte dafür, dass der Missetäter mitsamt seinem Glimmstängel im großen Stile schaumgebremst wurde.

Polizei untersucht Zwischenfall

Wie ein Leser der Auto-Website Carscoops berichtet, weigerte sich der Fahrer des Opel Astra trotz mehrmaliger Aufforderung vehement, die Zigarette auszumachen. Der junge Mann sei gar aggressiv geworden, wie die bulgarische Nachrichten-Website Zapernik.com berichtet. Das wollte sich der pflichtbewusste Tankstellen-Mitarbeiter nicht gefallen lassen und löschte die Zigarette (mitsamt dem Raucher und dessen Auto) einfach selbst. Der junge Mann schien darüber gar nicht begeistert und lieferte sich ein hitziges Wortgefecht mit dem potenziellen Retter der Tankstelle, wie das Video der Überwachungskamera zeigt. Lokale Medien berichten, dass die Polizei mittlerweile Untersuchungen zu dem Zwischenfall eingeleitet hat.

Themen