Lava frisst Mustang

Auf Hawaii ist der Vulkan Kilauea ausgebrochen. Der Lavastrom bahnt sich seinen Weg unbarmherzig auch durch Wohngebiete – und traf dabei unter anderem auf einen verlassenen Ford Mustang.

08.05.2018 Online Redaktion

Ein aktiver Vulkan ist ein faszinierendes Naturschauspiel, kann mitunter aber auch sehr gefährlich werden (Stichwort: Pompeij). Der Kilauea auf der hawaiianischen Insel Big Island demonstriert das derzeit eindrucksvoll: Seit einigen Tagen spuckt der Vulkan nicht nur Asche, sondern auch Lavafontänen mit Dutzenden Metern Höhe. Die Lava bahnt sich ihren Weg unbarmherzig durch die Wohngebiete und zerstörte bereits mindestens 30 Häuser, tausende Menschen sind auf der Flucht. Der verlassene Ford Mustang, der ebenfalls verschlungen wurde, ist dabei einer der geringsten Verluste. Ein surreal anmutendes Video zeigt, wie sich das brennende Gestein durch Gärten und Tore über die Straße wälzt, um sich das Auto langsam, aber sicher einzuverleiben.

Das Video wurde von dem lokalen Nachrichtensender KHOU veröffentlicht. Hintergrundinformationen gibt es nicht. Der Kilauea ist einer der aktivsten Vulkane der Welt, der regelmäßig ausbricht. Sein Name kann aus der hawaiianischen Sprache mit “spucken” oder “viel verbreiten” übersetzt werden. Neben der zerstörerischen Lava stellen auch die begleitenden Erdbeben und giftigen Gase eine Gefahr für die Bevölkerung dar. Der Kilauea war am vergangenen Donnerstag erneut ausgebrochen, danach wurde die größte Insel Hawaiis von einer Erdbebenserie erfasst – darunter auch das stärkste Beben der Region seit über 40 Jahren mit der Stärke 6,9. Wie verschiedene Medien berichten, mussten in Folge der jüngsten Ausbrüche bereits 1.800 Menschen aus ihren Häusern evakuiert werden. Wann – und ob – sie wieder zurückkehren können, ist derzeit noch unklar.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema