YouTube Screenshot
Ferrari 488 Spider verunfallt wegen ... Hund?

Ferrari 488 Spider verunfallt wegen … Hund?

Dieser Crash in Hongkong wurde angeblich verursacht, weil der Fahrer des Ferrari 488 Spider einem Hund ausweichen wollte.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 22.09.2017

In Hongkong wurde ein Ferrari 488 Spider bei einem Unfall schwer beschädigt. Das blaue Supercar krachte in eine Reihe von Verkehrszeichen. Der Fahrer, der bei dem Crash nicht verletzt wurde, fand schnell einen Schuldigen – und zwar nicht etwa sich selbst, sondern einen Hund, der angeblich auf die Straße gelaufen sei. Diese Schilderung verliert an Glaubwürdigkeit, wenn man sich das Video ansieht, das von der Dashcam eines nachfahrenden Autos aufgenommen wurde (lasst euch aber nicht von der ganzen Armada an Figuren ablenken, die sich in der Windschutzscheibe spiegeln):

 

400萬 法拉利自炒事發經過,現場有消息話避狗! 如認識片主,請麻煩聯落片主向警方提供原片協助調查, Thank You。
#GoCar2

影片來源 : whatsapp

請即下載 GoCar2 ,買賣汽車話咁易!

iOS 手機用戶:https://goo.gl/q83G7q
Android 手機用戶 :https://goo.gl/DaXvFt

Posted by Go Car 2 on Donnerstag, 14. September 2017

Überhöhte Geschwindigkeit oder Hund?

Nicht nur sieht es danach aus, als wäre der Ferrari ziemlich schnell unterwegs gewesen – auch ist beim besten Willen kein Hund auf der Straße zu erkennen. Einen Alkoholtest hat der Unfalllenker einem Bericht der South China Morning Post zufolge bestanden.

Supercars vs. (Klein-)Tiere

Der 36-jährige ist nicht der erste, dessen Auto einer angeblichen Tier-Attacke zum Opfer gefallen ist. Wir erinnern und beispielsweise an den Mann, dessen Mustang angeblich von einem Eichhörnchen zerstört wurde. Oder den taiwanesischen Motorjournalisten, der einen damals nagelneuen Honda NSX wegen einer Biene gegen die Leitplanke auf der Autobahn gesetzt hat. Wie dem auch sei – es ist natürlich löblich, dass der Ferrari-Fahrer den postulierten Hund nicht einfach überfahren hat. Der Preis, den er dafür bezahlen musste, ist aber hoch.