1/2
 

Irre Aufholjagd: Dieser BMW E36 M3 zeigt, wie’s geht

Wie man 21 Plätze in nur zwei Runden aufholt? Das zeigt der Fahrer dieses BMW E36 M3.

09.10.2018 Online Redaktion

Beim BMW Car Club Of America-Rennen in Watkins Glen im US-Bundesstaat New York konnten BMW-Fahrer zeigen, was sie können. Und Anthony Magagnoli kann einiges: Im E36 M3 eines Kumpels musste er vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen, weil nicht er das Auto nicht selbst qualifiziert hatte. Tatsächlich fuhr er das Auto bei dem Rennen das allererste Mal – und umso beachtlicher ist seine Leistung: Magagnoli bugsierte den M3 innerhalb kürzester Zeit an fast allen Konkurrenten vorbei und holte in nur zwei Runden ganze 21 Plätze auf.

Enduro Start + 21 Spots in 2 Laps – BMWCCA Club Racing @ Watkins Glen from Anthony Magagnoli on Vimeo.

Fairerweise muss gesagt werden, dass BMWs verschiedener Klassen an dem Rennen teilnahmen (und, warum auch immer, ein Porsche 911). Trotzdem macht es Spaß, Magagnoli bei seiner Aufholjagd über die Schulter zu schauen. Nach einer Runde hat er bereits 14 andere Teilnehmer überholt, in der nächsten sind weitere sieben fällig.

© Bild: Vimeo Screenshot

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass Magagnoli mit einer Wahnsinns-Aufholjagd beeindruckte. 2016 machte er bereits mit einem Video auf sich aufmerksam, in dem zu sehen ist, wie er in Laguna Seca vom letzten auf den ersten Platz fährt – und das mit kaputtem ABS und einem “eigenartigen Klopfgeräusch”, dessen Ursache sich später als gelöstes Auspuffrohr herausstellte.

Last-to-First at Laguna Seca – BMWCCA Club Racing Oktoberfest 8/27/16 from Anthony Magagnoli on Vimeo.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema