YouTube Screenshot
Gletschergeschichten: Wenn der Jeep ins Eis einbricht

Gletschergeschichten: Wenn der Jeep ins Eis einbricht

Gemeinschaftliches Offroading hat in abgelegenen Gegenden den entscheidenden Vorteil, dass man nicht alleine dasteht, wenn einmal etwas nicht nach Plan verläuft. Als der Jeep eines jungen Pärchens auf einem zugefrorenen See am Fuße des Knik-Gletschers in Alaska ins Eis einbrach, konnten die anderen Offroader zwar auch nicht helfen, aber es zumindest versuchen – und die […]

Online Redaktion
Veröffentlicht am 05.02.2020

Gemeinschaftliches Offroading hat in abgelegenen Gegenden den entscheidenden Vorteil, dass man nicht alleine dasteht, wenn einmal etwas nicht nach Plan verläuft. Als der Jeep eines jungen Pärchens auf einem zugefrorenen See am Fuße des Knik-Gletschers in Alaska ins Eis einbrach, konnten die anderen Offroader zwar auch nicht helfen, aber es zumindest versuchen – und die beiden Insassen wieder nach Hause bringen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass der grüne Wrangler Unlimited es ohne professionelle Hilfe wohl nicht aus dem eisigen Griff des gletschernahen Sees schaffen würde. Für die Bergung des ver(eis)schollenen Jeeps mussten schließlich sogar Taucher und ein Helikopter bemüht werden, wie die lokale Zeitung Anchorage Daily News berichtet.

Der Knik-Gletscher rund 70 Kilometer östlich der Stadt Anchorage ist ein beliebtes Ausflugsziel für Offroad-Fans und und versammelte bereits rund 30 Fahrzeuge auf dem See an seinem Fuße, als ein weiteres Dutzend Jeeps ankam – darunter das Pärchen in dem grünen Jeep Wrangler, das die Ausfahrt nutzen wollte, um sich der lokalen Offroading-Community anzuschließen. Als die beiden nach einem Spaziergang wieder in ihren Wagen einstiegen und losfahren wollten, hörten sie ein verdächtiges Knacken, ließen sich davon aber nicht weiter verunsichern. “[Solche Geräusche sind] immer unheimlich, aber ich war nicht sehr beunruhigt”, erzählte der erfahrene Offroad-Fan der Anchorage Daily News. “Aber dann sind wir ein paar Meter weit gefahren, und der Jeep ist eingebrochen.”

Not sure who's all heard about this, but over the weekend a Jeep fell through the ice at the Knik Glacier in Alaska. The…

Gepostet von Ryan Boudreau am Mittwoch, 29. Januar 2020

Die beiden Insassen konnten sich aus ihrem sinkenden Fahrzeug retten, dass dieses nicht komplett unterging, war einer darunter liegenden Eisscholle geschuldet. Die Bemühungen der anderen Ausflügler, den Jeep mit ihren Seilwinden aus seiner unglücklichen Position zu befreien, schlugen fehl, und recht schnell wurde klar, dass diese Aufgabe ein professionelles Bergungsteam übernehmen werden müsse.

“Manche Leute haben gesagt, dass wir zu nahe an den Gletscher gekommen sind – ich war zwar noch nie bei einem Gletscher, aber andere waren genau so nahe und wir sind nur dorthin gefahren, wo ein anderer Jeep vor uns bereits gestanden hat”, so der Fahrer. “Also würden wir gerne sagen, dass es bloß Pech gewesen ist – aber ich denke, dass es wohl ein Zusammenspiel aus Unwissenheit und Pech gewesen ist.” Glück war jedenfalls, dass der Jeep zwei Tage später doch noch geborgen werden konnte, und dass entgegen anderslautender Befürchtungen kein Treibstoff aus dem Tank in den See gelaufen ist.

Ihr Ziel haben die beiden jedenfalls erreicht: In der lokalen Offroading-Community (und darüber hinaus) kennt sie jetzt zweifelsohne jeder.