1/4
 

Tesla verfehlt Model 3-Produktionsziele – Aktie brach deutlich ein

In einer E-Mail an alle Tesla-Mitarbeiter spricht Firmenchef Elon Musk davon, dass die Marke von 2.000 produzierten Model 3 pro Woche erst unlängst erreicht werden konnte. Anfang des Jahres hatte der Elektroauto-Hersteller für das Ende des ersten Quartals 2018 noch ein Produktionsziel von 2.500 Fahrzeugen pro Woche angestrebt.

03.04.2018 Online Redaktion

Tesla hat das selbst gesteckte Produktionsziel für sein Model 3 offenbar erneut verfehlt. Im Januar hatte der Elektroauto-Hersteller angekündigt, die Produktion bis Ende des ersten Quartals 2018 auf 2.500 Exemplare pro Woche hochfahren zu können. Anscheinend werden aktuell aber erst knapp über 2.000 Fahrzeuge in der Woche produziert, wie aus einer Mail von Firmenchef Elon Musk an die Tesla-Mitarbeiter hervorgeht. In der Mail, die Jalopnik vorliegt, heißt es, dass es “extrem schwierig” gewesen sei, die Marke von 2.000 Model 3 pro Woche zu erreichen. Dem entspricht auch ein Tweet, in dem Musk davon spricht, dass er wieder in der Firma übernachte. “Das Auto-Business ist die Hölle”, so der Manager.

 

Musk zeigt sich zuversichtlich

In der E-Mail an die Tesla-Mitarbeiter zeigt Musk sich trotzdem zuversichtlich. “Das ist bereits etwa die doppelte Geschwindigkeit gegenüber 2017!”, heißt es da zu den aktuellen Produktionszahlen des Model 3. “Ich denke, dass wir das Fahrzeug Ende des Jahres viermal schneller als vergangenes Jahr produzieren werden.” Obwohl die selbst gesteckten Produktionsziele wieder verfehlt wurden, ist der Tesla-Chef stolz: “Es hat fünf Jahre gebraucht, um die Rate von 200 Exemplaren pro Woche für das Model S und Model X gemeinsam zu erreichen – aber nur neun Monate, um diesen Output mit dem Model 3 zu erreichen”, zitiert Jalopnik aus der E-Mail. Auch ist die Zahl immer noch deutlich besser als die des Schlussquartals 2017, in dem lediglich 2.425 Model-3-Autos hergestellt wurden – in allen drei Monaten.

© Bild: Tesla

Musk zeigt sich zuversichtlich

Im Juli 2017 war das erste Serien-Model 3 vom Band gelaufen. Damals hatte Tesla noch damit gerechnet, ab Dezember ein Produktionsziel von 20.000 Fahrzeugen pro Monat erreichen zu können- immerhin wollen die Kalifornier mit dem Elektrowagen den Massenmarkt erobern. Doch die Probleme bei der Produktion wollen nicht abreißen, und Tesla musste die ambitionierten Ziele erneut verschieben: Erst am Ende des zweiten Quartals 2018 könne die Produktion auf wöchentlich 5.000 Fahrzeuge hochgefahren werden, hieß es.

© Bild: Tesla

Tesla-Aktie nach tödlichem Unfall mit Model X eingebrochen

Eine Stellungnahme zu den in dem E-Mail genannten Zahlen lehnte Tesla ab. Die Produktionszahlen sollen offiziell aber noch in dieser Woche vorgelegt werden. Die Aktie des UnternehmensElektroauto-Herstellers weniger. Das Papier litt zuletzt auch unter einer Herabstufung durch die Ratingagentur Moody’s sowie einem tödlichen Unfall mit einem Tesla Model X in Kalifornien.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema