Tesla ist jetzt in der “Auslieferungslogistik-Hölle”

Tesla-Chef Elon Musk räumt Probleme mit der Auslieferungslogistik des Model 3 ein – eine Lösung sei aber bereits in Sicht.

18.09.2018 Online Redaktion

Die Höllenkreise nach Elon Musk: Einem Tweet zufolge ist Tesla jetzt in der “Delivery Production Hell” angekommen. Auf die Beschwerde einer Kundin, deren Angaben zufolge der Auslieferungstermin für ihr Model 3 bereits mehrfach verschoben wurde, antwortete der Tesla-Boss: “Entschuldigung, wir sind von der Produktionshölle in die Auslieferungslogistik-Hölle gekommen”. Dieses Problem sei aber weit einfach zu bewältigen als die angesprochenen Produktionsschwierigkeiten, mit denen die Kalifornier in den vergangenen Monaten zu kämpfen gehabt haben. “Wir machen rasche Fortschritte. Sollte rasch gelöst sein.”

 

Die Kundin hatte sich darüber beschwert, dass der Auslieferungstermin für ihr Tesla Model 3 bereits vier Mal verschoben wurde – zuletzt auf unbekannte Zeit – und das, obwohl ihr Auto eines von 42 Exemplaren sei, die derzeit am Gelände eines Eisenbahnunternehmens in Salt Lake City auf ihre Auslieferung warten würden. Der Kurs der Tesla-Aktie war in der Vergangenheit immer wieder durch Nicht-Einhaltung selbstgesetzter Produktionsziele unter Druck geraten. Zuletzt hatte Musk für Verwirrung bei Anlegern gesorgt, als er zunächst einen Abschied des Elektroauto-Unternehmens von der Börse ankündigte, kurz darauf aber wieder eine Kehrtwende vollzog. Auch der Abgang von Spitzenmanagern hatte für Verunsicherung unter Kunden und Investoren gesorgt.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema