1/14
 

Porsche 911 Speedster Concept: Jubiläenfindungskonzept

Das Porsche 911 Speedster Concept ist ein Ausblick auf ein kommendes Serienmodell und der Ehrengast beim aktuellen Jubiläum der Marke.

11.06.2018 Online Redaktion

Vorab sei erwähnt, dass das Porsche 911 Speedster Concept mehr ist als eine Fingerübung. Der Marke geht es darum, einen Ausblick auf ein kommendes Serienmodell zu geben. Dabei geht es um zwei Kernideen: Leichtbau und Retrocharme.

Porsche 911 Speedster Concept
© Bild: Porsche

Porsche 911 Speedster Concept

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine fahrbereite Studie. 2019 soll dann das Serienmodell seine Premiere feiern. Dabei dürfte es sich dann um das konsequenteste Modelle der Marke handeln – so denn die Concept-Ideen ihren Weg in die Serienproduktion finden. Denn es darf vermutet werden, dass das Porsche 911 Speedster Concept leicht ist. Auch wenn der Hersteller kein Gesamtgewicht nennt.

So verzichtet die Marke innen auf Navigationssystem, Radio und Klimaanlage. Außen ist eine spezielle Heckabdeckung aus Kohlefaser verbaut, die als Verkleidung für die Überrollschutz-Struktur dient und von einer Doppelhutze geprägt wird. Die ist seit dem 911 Speedster von 1988 Tradition. Statt eines Verdecks gibt es ein Tonneau-Cover, das per Tenax-Knöpfen befestigt wird. Kotflügel, Fronthaube und Heckabdeckung sind aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff.

Porsche 911 Speedster Concept
© Bild: Porsche

Retrocharme im Concept-Car

Das Porsche 911 Speedster Concept hat vor allem ein Vorbild: den Porsche 356 „Nr. 1“ Roadster von 1948, sagt Porsche. So kommt das aktuelle Concept mit verkleinerten Seitenscheiben daher, was zu einer kompakteren Optik führt, um näher dran zu sein am großen Vorbild. Was freilich auch nötig ist, denn besagter Urahn hat einen Vierzylinder-Mittelmotor.

Aber immerhin gibt es reichlich Zitate aus der Vergangenheit. So ist der Tankverschluss mittig in der Fronthaube platziert, die Außenspiegel haben eine Talbot-Form und die Hauptscheinwerfer haben mattierte Flächen – eine Reminiszenz an frühere Renneinsatze, als Originalscheinwerfer zum Schutz gegen Steinschlag abgeklebt wurden.

Porsche 911 Speedster Concept
© Bild: Porsche

Das Serienmodell soll 2019 kommen

Rein technisch ist das Fahrzeug freilich auf dem sportlichsten Stand der Technik. Geschaltet wird per manuellem Sechsganggetriebe. 500 PS stellt der Saugmotor zur Verfügung, gedreht werden kann bis 9.000 Touren. Der Porsche 911 Speedster steht außerdem auf 21-Zöllern im Fuchs-Design – erstmals mit Zentralverschluss.

Seine Premiere hatte der Wagen übrigens bei der Feier „70 Jahre Porsche Sportwagen“. Eine Veranstaltung direkt aus der Abteilung für Jubiläenfindungen, die uns vielleicht 2019 die Feier „120 Jahre Porsche Elektroautos“ und 2072 „70 Jahre Porsche Geländewagen“ anbieten wird.

Porsche 911 Speedster Concept
© Bild: Porsche

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema