1/10
 

McLaren Speedtail: Das ist der F1-Nachfolger

403 km/h Spitze, in nur 12,8 Sekunden von 0 auf 300 km/h: Der aerodynamisch effizienteste McLaren der Firmengeschichte macht seinem Vorbild, dem legendären F1, alle Ehre. Kein Wunder, dass alle 106 Exemplare bereits ausverkauft sind – und das trotz des schwindelerregenden Preises.

26.10.2018 Online Redaktion

Der McLaren Speedtail ist der erste “Hyper-GT” und somit das schnellste Auto der bisherigen Firmengeschichte. Nur 106 Stück werden produziert, und trotz des stolzen Preises von 1,75 Millionen Pfund plus Steuern sind alle bereits verkauft. Inspiriert wurde der Dreisitzer vom legendären McLaren F1.

© Bild: McLaren

Streamliner-Look für die Straße

“McLaren hat noch nie zuvor ein Fahrzeug wie den Speedtail gebaut”, sagt Mike Flewitt, Chief Executive Officer, McLaren Automotive. “Ein bahnbrechender Hybrid-Antriebsstrang befindet sich in einem leichten Kohlefasergehäuse, das an schlanke “Streamliner” erinnert, die einst Geschwindigkeitsrekorde aufstellten, während das luxuriöse dreisitzige Cockpit eine erhabene Kombination aus einem unglaublichen Fahrerlebnis, unvergleichlichem Individualismus und innovativen Materialien bietet, die es in einem Straßenfahrzeug noch nie gegeben hat.”

Der McLaren Speedtail im Video

403 km/h Spitze

Der Speedtail gilt als indirekter F1-Nachfolger und übertrifft als solcher natürlich auch die Höchstgeschwindigkeit seines legendäres Vorbildes von 391 km/h: Im Velocity-Modus soll der Speedtail einen Top-Speed von 403 km/h erreichen. Angetrieben wird er von einem benzinbetriebenen Hybrid, der kombiniert 1.050 PS entwickelt.

In 12,8 Sekunden von 0 auf 300 km/h

Auch in Sachen Beschleunigung legt der Speedtail die Latte höher: In nur 12,8 Sekunden beschleunigt der Neue von 0 auf 300 km/h. Zum Vergleich: Der McLaren P1 könnte diese Geschwindigkeit in 16,5 Sekunden erreichen. Für eine solche Beschleunigung dem Speedtail gemeinsam mit Technologiepartner Pirelli spezielle Reifen auf den Leib geschneidert.

Aerodynamik im Fokus

Das tropfenförmige Cockpit und die aerodynamisch optimierte Vollkohlefaser-Karosserie mit statischen Aeroabdeckungen aus Kohlefaser an den Vorderrädern, einfahrbaren digitalen Rückfahrkameras (anstelle von Spiegeln) und patentierten aktiven hinteren Luftführungen bilden die Grundlage für den bis dato aerodynamisch effizientesten Straßen-McLaren. Im Sinne der Aerodynamik kommt der Speedtail auch ohne Außenspiegel aus, den Überblick behält der Fahrer mit Hilfe zweier hochauflösender Digitalkameras, die bei eingeschalteter Zündung aus den Türen ausgefahren werden.

1.430 Kilogramm Trockengewicht

Leichtbau wird beim Speedtail groß geschrieben: Neben der Vollkohlefaser-Karosserie wird beim neuen McLaren mit einer aktiven Aluminiumaufhängung und Carbon- Keramikbremsen Gewicht gespart. Somit geht der Speedtail mit einem Trockengewicht von gerade einmal 1.430 Kilogramm ins Rennen um die Gunst der gut betuchten Käufer.

“Sensationelles Erlebnis”

Denen wird ein besonderes Fahrerlebnis versprochen: “Am Steuer eines Speedtails zu sitzen, verspricht ein wirklich sensationelles Erlebnis zu werden, unvergleichbar mit irgend einem anderen Fahrzeug”, behauptet McLaren. Immerhin sitzt der Fahrer zentral im Cockpit, bis zu zwei Passagiere werden jeweils seitlich leicht nach hinten versetzt positioniert. Familienfahrzeug ist der Speedtail damit keines, aber: Sowohl in Bug und Heck des Fahrzeugs befindet sich ein Gepäckraum, und jedem Besitzer steht ein maßgeschneidertes Gepäckset zur Verfügung.

Individualismus galore

Apropos maßgeschneidert: Jeder Speedtail wird von McLaren Special Operations (MSO), McLarens Abteilung für Spezialanfertigungen, an die Wünsche seines Besitzers angepasst. Man darf gespannt sein, was dabei herauskommen wird: McLaren brüstet sich jedenfalls damit, mit dem Speedtail die Möglichkeit zu bekommen “die Farb- und Materialdesigns in unbekannte Gebiete zu verschieben”.

Die Auslieferungen beginnen Anfang 2020.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema