Prêt-à-porter: Mazda CX-30 im Test

Mazda erweitert seine Kollektion um ein kompaktes SUV – das Oberteil zum 3 – und beweist damit einmal mehr, dass Schönheit und Alltagstauglichkeit keine Gegner ein müssen.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 01.10.2019

Was wir auf Seite 54 bereits angedeutet haben („Mercedes ist kein Einzelfall“), darf hier konkret ergänzt werden: Die Verkehrszeichenerkennung des neuen CX-30 erkennt die strenge 80er-Etappe der Wiener Außenringautobahn bei Mödling nicht, obwohl dort alle 300 Meter ein deutlich sichtbares 80er-Schild steht. Und vor Kurven parkende Autos schrecken den Frontkollisions­warner dermaßen, dass er ein warnrotes „BREMSEN!“ in die Windschutzscheibe einblendet.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster