Land Rover Discovery: SUV? Ich doch nie!

Vor 29 Jahren wurde der Discovery als billige Alternative zum Range Rover erfunden. Fünf Generationen später ist er ein gehyptes edel-Suv mit Premiumanspruch bis in die kleinste Schraube. Und er heisst offiziell immer noch Geländewagen.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 15.10.2016

Es ist zwar schon alles erfunden, widersinnigerweise gibt es aber trotzdem noch Weltneuheiten. Der neue Land Rover Discovery hat eine: Intelligent Seat Fold heißt sie. Dabei sind mehrere Motörchen für das Umklappen und Aufstellen der Sitze von Reihe zwei und drei zuständig, und bedient werden können sie unter anderem per Touchscreen in der Mittelkonsole oder per App auf dem Smartphone. Sitze-aufstellen vom anderen Ende der Welt. Das ist wirklich einmal was anderes. Und gleich noch einer: Auto Access Height senkt das Auto beim Ausschalten der Zündung um 15 mm ab, öffnet man die Tür, geht es weitere 25 mm nach unten. Zum leichteren Aussteigen. Hat man so auch noch nicht gesehen.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster