Land Rover Defender: Knochen kochen

Wie man aus den Genen eines Überlebenskünstlers alle Abenteuersehnsucht destilliert und daraus ein eindrucksvolles Signature Dish kocht. Auf Wunsch wird es auch haltbar verpackt geliefert.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 19.09.2019

Warnung: Dieses Auto ist keine Zumutung. Der neue Defender ist nicht wie der alte. Natürlich nicht. Solches Wunschdenken reibt sich schon im Keim an chronologischen Unmöglichkeiten auf. Dem einen verheißt dies Leid, vielen wohl aber Freude, wenn man nach dem vorgespannten Interesse geht, das seit dem Auslaufen des Land-­Rover-Urgesteins vor vier Jahren herrscht. Und: Nicht jeder ist gerne mit offenem Fahrerfenster gefahren, weil man sonst ja keinen Platz für den türseitigen Arm hatte. Vom schnelleren auf Asphalt Fahren gar nicht zu reden. Und der Krach, die Anstrengung beim Lenken! (Und Schluss, bevor jetzt die ersten faulen Eier aus der Fankurve geflogen kommen.)

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster