Jaguar E-Pace: Jag Junior

Jaguar bringt ein neues Einstiegsmodell, das für deutlichen Verkaufszuwachs sorgen und vor allem jüngere Kunden zur Marke holen soll. Ein Rundgang um den E-Pace mit Jaguar-Designchef Ian Callum und ein Blick auf den Produktionsstandort, der aus dem kleinen Jag fast einen Steirer macht.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 20.07.2017

Die Coverstory aus der Autorevue vom Juli 2017.

Für die erste Begegnung gibt es eine kleine, unaufwendige, aber sehr wichtige Choreografie: aus der Entfernung soll man den Neuen zum ersten Mal sehen, so wie das ja auch im richtigen Leben passiert. Ian Callum, Designchef von Jaguar, führt also die Besucher durch die leere, weißgraue Halle dorthin, wo eine breite Front aus Rolltoren den Blick freigibt auf einen teils asphaltierten, teils grasbestandenen Innenhof. In dessen hinterster Ecke steht ein hell lackierter Wagen – eindeutig SUV, eindeutig Jaguar – und wartet auf seinen Auftritt wie ein Tänzer auf der Bühne. Das Publikum sammelt sich, der kompakte mattweiße Jaguar setzt sich in Bewegung, zieht langsam ein paar Runden, zeigt sich von allen Seiten, kommt dann näher und nimmt Platz in der schmucklosen Halle, die zu den erweiterten Arbeitsräumen des Jaguar-Designteams im englischen Werk Whitley gehört.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster