Das wundersame Wiederauftauchen des verschollenen Ford Shelby GT500 Prototyps

“Einer der bedeutsamsten Funde in der amerikanischen Autosammler-Geschichte”: Nach über einem halben Jahrhundert ist der 1967er Ford Shelby GT500 EXP Prototyp wieder aufgetaucht.

07.09.2018 Online Redaktion

Über ein halbes Jahrhundert lang war der 1967er Ford Shelby GT500 EXP Prototyp verschwunden. Dabei war lange Zeit eifrig nach ihm gesucht wurden, bevor man zu der Annahme überging, dass der Wagen mit dem Spitznamen “Little Red” zerstört worden sein müsse. Diese Annahme stellte sich jetzt als falsch heraus: Wie das Auto-Auktionshaus Barrett-Jackson bekannt gab, wurde der begehrte Prototyp im März im nördlichen Texas entdeckt.

“Einer der bedeutsamsten Funde”

Als “einen der bedeutsamsten Funde in der amerikanischen Autosammler-Geschichte” bezeichnet das Auktionshaus das Wiederauftauchen des verschollenen Ford Shelby GT500 Prototyps. “Little Red” war von der Ford Motor Company und Shelby American als Entwicklungsfahrzeug gebaut worden, in dem einige neue Ideen – wie der Einbau eines Paxton Superchargers – umgesetzt worden waren. Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Ford-Chefs Lee Iacocca avancierte der Prototyp schließlich zum Vorbild für den Ford Mustang California Special, bevor er in ein Lager verfrachtet und – offenbar – einfach “verloren” wurde.

© Bild: YouTube Screenshot

“Eine großartige Entdeckung”

Umso größer ist die Freude darüber, dass der Wagen jetzt wieder aufgetaucht ist. “Little Red zu finden ist eine großartige Entdeckung”, sagt Barrett-Jackson-CEO Craig Jackson. “Dieser Shelby Protoyp war eines der begehrtesten Fahrzeuge in der Nachkriegsgeschichte. Zahlreiche Experten und Enthusiasten haben nach Little Red gesucht, seit er in den 1960ern verschwunden ist. Viele haben geglaubt, dass das Auto zerstört worden war, als es nicht länger gebraucht wurde.”

© Bild: YouTube Screenshot

Umfassende Restaurierung geplant

Mit Hilfe der originalen Ford Fahrgestellnummer konnte der Wagen schließlich ausfindig gemacht werden. Die Experten von Barrett-Jackson nahmen über die Sozialen Medien Kontakt mit dem Eigentümer auf. Irgendwie scheinen sie ihn dazu bewegt haben, ihnen das Auto wieder zu überlassen, den als nächstes steht eine umfassende Restaurierung des geschichtsträchtigen Prototyps am Programm.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema