1/5
 

BMW entwickelt selbstfahrendes Motorrad

Ja, diese BMW ist ganz ohne menschlichen Fahrer unterwegs. Ziel der Münchner ist es aber nicht, autonome Motorräder auf die Straßen zu bringen, sondern Systeme zur Erhöhung der Fahrersicherheit zu entwickeln.

13.09.2018 Online Redaktion

“Auf den ersten Blick erscheint es nicht als besonders sinnvoll”, räumt BMW ein. Auf den zweiten Blick allerdings soll das selbstfahrende Motorrad allerdings von großem Nutzen sein. Ja, richtig gelesen: Es gibt jetzt auch ein Motorrad, das sich ganz ohne menschlichen Fahrer fortbewegen kann. BMW geht es dabei aber nicht per se um die Entwicklung einer Technologie für autonome Zweiräder – viel mehr ist das Projekt ein Mittel zu dem Zweck, Gefahrensituationen besser einschätzen zu können. Die aus dem Projekt gewonnenen Erkenntnisse sollen dafür genutzt werden, in weiterer Folge Assistenzsysteme für Motorradfahrer entwickeln zu können.

Assistenzsysteme für Motorradfahrer

“Das Ziel besteht darin, dynamische Programme in das Motorrad zu integrieren, die dem Fahrer schon zu einem frühen Zeitpunkt die beste und sicherste Fahrlinie um ein Hindernis zeigen können”, erklärt BMW. Und beschwichtigt all jene, die sich dadurch in ihrer Freiheit am Zweirad eingeschränkt fühlen könnten: “Natürlich soll die Verantwortung dem Fahrer nicht abgenommen werden, aber eine Handlungsempfehlung kann seine Sicherheit erhöhen.”

In einem Twitter-Posting bringt BMW einen weiteren Vorteil des selbstfahrenden Motorrads auf den Punkt: “Macht es nicht Spaß, ihm zuzusehen?”

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!