Automesse Ried 2017: Automobile Vielfalt mit 36 Automarken

36 Top-Automarken – 13.000 m² Ausstellungsfläche in 8 Hallen – 250 Modelle Premieren und Neuheiten – E-Mobilität – Virtual Reality Formel 1-Simulator – Oldtimer-Ausstellung „Wirtschaftswunderjahre“ – Workshops

Online Redaktion
Veröffentlicht am 23.01.2017

Die 19. Rieder Automesse präsentiert sensationelle 36 Automarken zum Start ins Jubiläumsjahr „150 Jahre Messe Ried“. Mehr Hersteller als je zuvor – darunter die Elektroauto-Luxusmarke Tesla, neu auch Maserati mit den Modellen GranCabrio, Levante und Quattroporte, Porsche sowie alle Premium-Marken – präsentieren von 3. bis 5. Februar 2017 über 250 Neuwagen.

„Die Autofans können sich auf unzählige Fahrzeugneuheiten, Oberösterreich-Premieren und Highlights freuen. Bei der schönsten Automesse Oberösterreichs wird man wieder die Faszination von Design und die Leidenschaft für Mobilität spüren können“, ist Messedirektor Helmut Slezak voller Vorfreude.

„Wir und unsere Kollegen unterstützen alle Interessierten gerne bei der Suche nach ihrem Traumauto. 36 Top-Automarken unter einem Dach sind weithin einzigartig, das wissen die Besucher der Automesse Ried sehr zu schätzen und nutzen jedes Jahr in Scharen die umfassenden Beratungs- und Vergleichsmöglichkeiten in einzigartiger Atmosphäre“, sind sich Wolfgang Deschberger und Georg Gadermayr als Bezirkssprecher des Fahrzeughandels einig.

„Ergänzt wird das sensationelle Angebot an Neuwagen durch eine tolle Oldtimer-Ausstellung, Auto-Zubehör, Fahrzeugumbauten, Karosseriebau, Leicht-Kraftfahrzeuge, Tuning, Kinderautos, Zweiräder, Infos zu alternativen Antriebsformen, Formel 1-Feeling, Leasing und Versicherungen u.v.m.“, erläutert Sabrina Ellinger, die die Automesse heuer erstmals als Projektleiterin betreut.

Die Besucher profitieren im Jubiläumsjahr von speziellen Aktionen. So erhalten z.B. am Freitag die ersten 150 Kartenkäufer an den Tageskassen zu ihrem Ticket einen Eiskratzer mit Jubiläumsaufdruck. Außerdem wurden bereits Anfang des Jahres an alle Haushalte im Bezirk Ried Jubiläumspostkarten verschickt, die einen Gutschein für eine Partnerkarte (Eintritt für 2 Personen) um nur € 15,– enthalten.
Gutscheine sind auch noch im Messebüro erhältlich.

Premieren und Highlights

Die Automesse Ried glänzt auch heuer wieder mit den neuesten Fahrzeugtrends, die von den meistverkauften und beliebtesten Automarken der Österreicher ins Rennen geschickt werden. Bestaunt werden können unter anderem alle Finalisten der Wahl zum „CAR OF THE YEAR“, die traditionell beim Genfer Autosalon im März stattfindet:

  • ALFA ROMEO Giulia
  • CITROËN C3
  • MERCEDES E-Class
  • NISSAN Micra
  • PEUGEOT 3008
  • TOYOTA C-HR
  • VOLVO V90

21 OBERÖSTERREICH-PREMIEREN sorgen für frischen Wind am Automobilmarkt:

  • AUDI A5 Sportback
  • AUDI S5 Sportback
  • AUDI Q5
  • BMW 5er Limousine (G30)
  • CITROËN C3
  • FORD Ka
  • FORD Kuga
  • HONDA Civic 5tg
  • HYUNDAI i30
  • KIA Rio
  • LANDROVER Discovery
  • NISSAN Micra
  • PORSCHE Panamera
  • RENAULT Koleos
  • SEAT Leon
  • SKODA Kodiaq
  • SUZUKI Ignis
  • SUZUKI S-Cross DITC
  • SUZUKI Vitara Special Edition SE
  • TOYOTA C-HR
  • VW Golf

Laut Ausstellerangaben, Stand 23.1.2017

WEITERE HIGHLIGHTS:

  • ABARTH 124 Spider
  • ALFA ROMEO Giulia Veloce
  • HYNDAI Ioniq
  • JEEP Renegade Mountain Rocker
  • MAZDA 6
  • MAZDA 3
  • RENAULT Grand Scenic
  • RENAULT Scenic
  • FORD Focus RS
  • FORD Edge
  • FORD ST-Line Modelle

Laut Ausstellerangaben, Stand 23.1.2017

LUXUS- UND PREMIUM-MARKEN

Heuer neu dabei ist Maserati mit den Modellen GranCabrio, Levante und Quattroporte. Zudem sind zahlreiche weitere Luxus- und Premium-Marken wie z.B. Jaguar, Lamborghini und Porsche mit an Bord.
Eine kleine Auswahl der PS-stärksten Fahrzeuge:

  • LAMBORGHINI Aventador LP700-4 “Pirelli Edition” mit 700 PS
  • LAMBORGHINI Huracàn LP610-4 Spyder mit 610 PS
  • Porsche Panamera 4S mit 440 PS
  • MERCEDES 43 AMG 4MATIC Coupe mit 367 PS
  • AUDI S5 Sportback mit 354 PS

Laut Ausstellerangaben, Stand 17.1.2017

BUNTES PROGRAMM RUND UMS AUTO

E-MOBILITÄT

Der Trend zu alternativen Antriebsformen geht ungebrochen weiter. Viele der ausstellenden Automarken tragen dem Rechnung und zeigen Elektroautos und andere alternative Konzepte:

  • HYUNDAI IONIQ (Hybrid, Elektro, Plug in)
  • KIA Soul EV (Elektro)
  • MERCEDES TC 350e (Plug in Benzin und Elektro)
  • TOYOTA Ignis Hybrid
  • VW Caddy Erdgas
  • VW e-up (Elektro)

Laut Ausstellerangaben, Stand 17.1.2017

Tesla präsentiert erstmals Model X auf der Automesse Ried in Halle 19. Das soeben mit dem „Goldenen Lenkrad“ ausgezeichnete Crossover-SUV begeistert mit den einzigartigen Falcon Wing Doors, bis zu 7 Sitzen und in der Version P100D mit Performance Werten eines Sportwagens: 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die P100D Variante ist auch für das Model S erhältlich und sorgt mit bis zu 613 km nicht nur für die größte jemals angebotene Reichweite, sondern auch der Sprint von 0 auf 100 km/h in 2,7 Sekunden bricht alle Rekorde.

Bei der Energie AG bekommen Sie in Halle 19 alle wichtigen Informationen zu Elektro- und Erdgas-Fahrzeugen. Die Kundenberater informieren gerne über Kostenvorteile, Förderungen, Tankstellennetz sowie Technik rund um die umweltfreundlichen Autos. Auch die neuen E-Ladestationen für Zuhause und Unternehmen werden vorgestellt.

 

VIRTUAL REALITY FORMEL 1-FEELING (Halle 14)

Nach über einjähriger Entwicklung mit der FH Hagenberg wurde es nun möglich Eventsimulatoren mit Virtual Reality auszustatten.
Bei der Rieder Automesse 2017 findet die Premiere dieser Technologie statt. Die Besucher können bei einer Fahrt im Profi-Rennsimulator mit Virtual Reality so richtig in die Rolle eines Rennfahrers schlüpfen und in eine virtuelle Realität eintauchen.

Mit dem Head-Mounted Display werden Bilder entweder auf einem augennahen Bildschirm oder direkt auf die Netzhaut projiziert.
Man erlebt die Rennfahrt so realistisch wie nur möglich – Gänsehautfeeling garantiert!

 

OLDTIMER-SONDERSCHAU „WIRTSCHAFTSWUNDERJAHRE“ (Halle 12)

„Anlässlich des 150 Jahr-Jubiläums der Messe Ried haben wir uns heuer ‚Wirtschaftswunderjahre‘ zum Thema gemacht“, so der Obmann des Nostalgie Fahrzeuge Clubs Ried Alois Muhr.

Anfang der 50er-Jahre begann der Wiederaufbau in vollen Zügen – gefragt war Mobiltät. Die große Herausforderung hierbei war der Transport der Waren. Gezeigt wird vom Lastenfahrrad mit Hilfsmotor, Kombinationswagen, Lkw Borgward 3,5 t bis hin zum ÖAF – Tornado (österreichischer 16 t-Kipper). Zudem gibt es auch Pkws wie VW Käfer, Ford 17M mit dem Spitznamen „Badewanne“ und luxuriösere Modelle wie das Borgward Isabella Coupe oder den Porsche 356 zu bestaunen.


Mopeds und Motorräder aus dieser Zeit, wie z. B. Lohner – Sissy, KTM – Ponny runden die Ausstellung ab.
Die Besucher erleben eine Auswahl an Fahrzeugen, die in den 50er bis Ende der 60er Jahre auf den Straßen zu finden waren.

 

KOSTENLOSE WORKSHOPS (Seminarraum Halle 19)

Die Teilnahme an den Workshops ist im Messe-Eintritt inkludiert – einfach hinkommen und informieren!
Täglich, 13:00 Uhr: „Zukunft der Mobilität erleben: Elektro- und Erdgasfahrzeuge“
Sonntag, 14:00 Uhr: „Verkehrsunfall – was tun?“

 

ÖAMTC (Energie Ried Halle 18)

Neben umfassenden Infos über das Angebot des Autofahrerclubs können die Besucher am Samstag und Sonntag beim ÖAMTC die sogenannte „Rauschbrille“ testen. Damit wird auf ernüchternde Art und Weise die Fahruntüchtigkeit unter Alkoholeinfluss simuliert.
Auch das erste Pannenfahrzeug Oberösterreichs – ein Puch 500 – wird zu sehen sein.

 

KINDERAUTO-PARCOURS (Halle 12)

Die Autofahrer von morgen können bereits heute ihr Geschick unter Beweis stellen und mit lizenzierten, originalgetreu nachgebauchten Elektrofahrzeugen im Kleinformat ihre Runden drehen. Bei den Allerkleinsten können die Eltern mittels Fernsteuerung noch etwas mithelfen.

 

FAHRZEUGUMBAU (Halle 17)

Ein lokaler Betrieb, der aber ober- bzw. österreichweit agiert, ist Karosseriebau Fischerleitner. Das Unternehmen ist Spezialist im Fahrzeugumbau für Menschen mit Handicap bzw. nach Schlaganfall, damit diese wieder leichter ein- und aussteigen bzw. selbst fahren können. Zudem werden individuelle Fahrzeugauf- und -einbauten angeboten.

 

Allgemeine Infos

ÖFFNUNGSZEITEN
Freitag, 3. bis Sonntag, 5. Februar 2017
täglich 9:00 – 17:00 Uhr (Einlass bis 16:30 Uhr)

EINTRITTPREISE Tageskassen

Vollpreis Tageskarte € 9,00

Ermäßigte Tageskarte € 8,00
– Lehrlinge, Studenten, Präsenz- und Zivildiener
– Menschen mit Beeinträchtigung (ab 70%)
– Familienkartenbesitzer in Begleitung von zumindest einem Kind
Alle Ermäßigungen nach Vorlage eines jeweils gültigen Ausweises

Jugendliche Tageskarte € 6,00
– Jugendliche 15 – 19 Jahre (Jg. 1998 – 2002)

Happy Hour Ticket € 6,00

nur am Sonntag, 5.2.2017 ab 15:00 Uhr

Kinder Tageskarte € 5,00

bis 14 Jahre (Jg. 2003 und jünger) ohne Begleitung Erwachsener

Freier Eintritt
– Kinder bis 14 Jahre (Jg. 2003 und jünger) in Begleitung Erwachsener
– Bei Vorweis der Familienkarte alle eingetragenen Kinder in Begleitung zumindest eines Eltern- oder Großelternteils

TICKET-VORVERKAUF € 8,00 statt € 9,00
A: Ö-Ticket Verkaufsstellen
D: PNP-Geschäftsstellen
ONLINE: neuer Ticket-Shop www.messe-ried.at/ticket

PARKEN
– Kostenlose Besucherparkplätze am Messegelände
– Kostenlose Behindertenparkplätze vor Halle 19

HUNDE
Wir freuen uns auch auf Hundebesuch, aber aus Sicherheitsgründen haben diese Leine und Beißkorb zu tragen.

Alle Informationen unter automesse-ried.at
Facebook-Fans der AUTOMESSE sind immer top informiert: www.facebook.com/automesseried

Presseaussendung der Messe Ried


Schlagworte:
Voriger
Nächster