Imgur Screenshot
Wie possierliche Mini-Scheibenwischer Googles LiDAR sauber halten

Wie possierliche Mini-Scheibenwischer Googles LiDAR sauber halten

Das ist die Technologie der Zukunft: Das 3D-LiDAR-System hat sogar ein eigenes 3D-Scheibenwischer-System.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 19.05.2017

LiDAR-Systeme sind für das Funktionieren autonomer Fahrzeuge entscheidend. Mit Hilfe von Laser-Strahlen können sie Hindernisse erkennen und fungieren somit quasi als “Augen” der selbstfahrenden Autos. Die mit der Entwicklung autonomer Fahrzeuge betraute Google-Tochtergesellschaft Waymo hat seine Autos mit LiDAR-Sensoren am Dach ausgestattet – einem Platz, der aufgrund seiner Exponiertheit zwar optimalen Überblick, aber auch maximale Verschmutzungs-Gefahr bietet. Um das LiDAR-System vor Beeinträchtigungen durch heimtückische Vogel-Attacken zu schützen, entwickelte Waymo kurzerhand eigene Mini-Scheibenwischer, die die Sensoren bei Bedarf im Handumdrehen reinigen können. Ein GIF vom LiDAR-Reinigungs-System macht derzeit die Runden im Internet- und da es so nett anzusehen ist, möchten wir es euch nicht vorenthalten:

Wie possierliche Mini-Scheibenwischer Googles LiDAR sauber halten
© Bild: Imgur Screengrab

Kleinen Scheibenwischer gegen ein großes Problem

Die possierlichen Scheibenwischer wurden tatsächlich eigens entwickelt, um dem Vogelsch****-Problem beizukommen. Wie Bloomberg berichtet, konzentriert Waymo seine Bemühungen derzeit darauf, Fußgängern die Angst vor selbstfahrenden Autos zu nehmen. Im Zuge dessen ist das Unternehmen bestrebt, seine Hardware dahingehend zu optimieren, dass die selbstfahrenden Autos andere Verkehrsteilnehmer früher und auf weitere Entfernung als bisher erkennen können. “Sichtbehinderungen” des Systems zu vermeiden, ist dafür natürlich essentiell. Dass die zu diesem Zweck entwickelten, eifrigen Mini-Scheibenwischer nicht nur einwandfrei zu funktionieren scheinen, sondern dabei auch noch toll aussehen, freut uns natürlich – sowohl für die Fußgänger, als auch für unser inneres Kind.