Schlammschlacht mit hilflosem Quad – und dem allmächtigen Sherp

Was für ein ordinäres Quad ein unüberwindbares Hindernis darstellt, ist für den ATV Sherp eine gemütliche Spazierfahrt.

25.09.2018 Online Redaktion

Der ATV Sherp ist dafür bekannt, sich von keinerlei terrainbedingten Widrigkeiten beeindrucken – oder gar aufhalten – zu lassen. Noch einschüchternder scheint die Allmächtigkeit des russischen Offroad-Giganten, wenn man zuvor andere dabei beobachten kann, wie sie an der selben Aufgabe grandios scheitern. Wie man auf die Idee kommt, mit einem stinknormalen Wald- und Wiesen-Quad in hüfthohen Schlamm zu fahren, bleibt trotzdem ein Mysterium, über das wir uns aber gar nicht weiter das Hirn zermartern wollen – denn steht auch schon der Auftritt des Sherp auf dem Programm.

Offroad-Gigant aus Russland

Wer ihn noch nicht kennt: Der Sherp besteht im Prinzip aus vier gigantischen Reifen, die von einer Fahrerkabine zusammengehalten werden. Mit seinen primären Erkennungsmerkmalen ist der monströse Offroader dazu in der Lage, auch unwegsamstes Terrain problemlos zu bezwingen. Und wenn das Gelände einmal endet und in Wasser übergeht, ist auch das kein Problem für den Sherp: Der ist nämlich auch noch ein Amphibienfahrzeug und dergestalt in der Lage, H2o-basierte Widrigkeiten einfach zu durchschwimmen. Gebaut wurde der Sherp von Alexei Garagashyan, der in einem Dorf aufwuchs, in dem es keine Straßen gab – somit wurde der ATV primär nicht für protzige, sondern praktische Zwecke entwickelt.

Der Sherp als YouTube-Star

Seine blasenartige Berühmtheit erlangte der Sherp im Jahr 2015 durch ein Video, das mittlerweile fast fünfeinhalb Millionen Mal angesehen wurde. Zu kaufen gibt es ihn auch – für etwa 65.000 US-Dollar.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema