YouTube Screenshot
Dreirädrige Driftmaschine: Reliant Robin, seitwärts auf Schnee

Dreirädrige Driftmaschine: Reliant Robin, seitwärts auf Schnee

Allzu oft wurde der Reliant Robin publikumswirksam lächerlich gemacht. Doch der dreirädrige Kleinstwagen mit komischem Kipppotenzial kann auch anders.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 16.01.2020

Der Reliant Robin erlangte durch seine unrühmlichen Gastauftritte in diversen Fernsehserien von Mr. Bean bis Top Gear weltweite Berühmtheit. Jeremy Clarkson räumte zwar später ein, dass die Kippfreudigkeit des dreirädrigen Kleinstwagens im Zuge der Dreharbeiten mit voller Absicht manipuliert worden war, doch dieses Geständnis konnte die Reputation des Reliant auch nicht wieder herstellen. Selbst der bis ans dritte Rädchen aufgerüstete Rugged Robin schaffte es nicht, dem kollektiven Bewusstsein endlich etwas Respekt einzuflößen. Aber vielleicht trägt ja dieses Video endlich dazu bei, den Ruf des Robin aufzupolieren: Immerhin ist darin eindeutig zu sehen, dass das motorisierte Dreirad auch richtig viel Spaß machen kann, sofern es angemessen gehandhabt wird.

“Angemessen” bedeutet in diesem Fall: Auf weichem Untergrund, mit einem versierten Fahrer hinter dem Steuer. Wie sich herausstellt, schafft es der ungarische Drift-Profi Oliver Amon sogar, den Reliant Robin seitwärts über den Schnee zu jagen. Der fantasievolle Gymkhana-Parodist ist eindeutig der richtige Mann für diesen Job: Immerhin überrascht Amon seit Jahren immer wieder mit außergewöhnlichen Drift-Videos, in denen Autos wie ein alter Opel Corsa, ein Mercedes C600 V12 oder Suzuki Swift endlich ihre 5 Minuten Ruhm abbekommen. Was passiert, nachdem die Kamera ausgeschalten wurde, ist aber manchmal ernüchternd: Ein Blick auf Amons Instagram-Account zeigt, dass der Reliant Robin die unsanfte Behandlung nicht sonderlich gut aufgenommen zu haben scheint.


Schlagworte:
Voriger
Nächster