YouTube Screenshot

Die Dramatik einer Lamborghini-Lieferung

Wir haben schon unzählige Videos gesehen, wo jemand seinen Lamborghini fährt, aber was davor kommt – nämlich die Lieferung – ist nicht annähernd so gut dokumentiert. Dabei kann dieser vermeintlich triviale Akt in der Chronik einer Supercar-Besitzerschaft ebenfalls einigermaßen faszinierend sein.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 24.08.2018

Wie so oft in einer Welt der Auto-Fotografie, -Weltpremieren-, -Auktionen und -Videos wieder einmal ein wenig Stoff zum Tagträumen: Wie mag es wohl sein, einen Lamborghini geliefert zu bekommen? Ein offenbar reich gewordener “Self Made-“Unternehmer bringt Licht ins Dunkel, und zwar in Form der charakteristischen Huracán-Heckleuchten, die beim Ausladen aus dem Lkw das Dunkel der kanadischen Novembernacht durchbrechen. Dramatik pur – schöner hätte man es sich nicht erträumen können.

Bei dem Huracán handelt es sich um das erste Supercar des YouTube-Users mit dem klingenden Namen Lambo Lap Dog – eine Tatsache, die alleine schon für mehr Aufregung sorgt, als das beim zweiten oder dritten Lamborghini – siehe unten – der Fall ist. “Die Art und Weise, wie der Huracán zugestellt wurde, war absolut atemberaubend. Er wurde in der Nacht von Vancouver nach Windsor, Ontario gebracht. Als der Lkw ankam, kamen einige meiner Nachbarn auf die Straße um zu sehen, was los war – insbesondere, als sie begonnen haben den Lamborghini auszuladen und ein paar Scheinwerfer eingeschalten haben, um die Straße zu beleuchten”, so der Unternehmer. Am besten habe ihm gefallen, wie der Huracán nach dem Anstarten in einer kältebedingt enormen Rauchschwade aus dem stimmig beleuchteten Truck reversierte. So toll sei es bei seinem Aventador Roadster und seinem Aventador SV, den er sich später noch gekauft hat, nicht mehr gewesen.


Schlagworte:
Voriger
Nächster