Seitenhieb nach Tesla-Brand: GM bietet Schauspielerin “verlässlicheres E-Auto” an

Eine amerikanische Schauspielerin twitterte ein Video vom brennenden Tesla ihres Ehemannes. General Motors nutzte den Zwischenfall für einen Seitenhieb: Das Unternehmen bot der Familie ein “verlässlicheres E-Auto” als Ersatz an.

22.06.2018 Online Redaktion

Der Ehemann von Schauspielerin Mary McCormack fährt einen Tesla. Nicht, dass das irgendjemanden interessiert hätte – zumindest bis vor einigen Tagen. Da begann besagter Tesla nämlich im Stadtverkehr von Los Angeles zu brennen, angeblich “völlig aus dem Nichts” und ohne ersichtliche Ursache. Die Schauspielerin postete ein Video von dem brennenden Fahrzeug auf Twitter – und es dauerte nicht lange, bis die Meldung weite Kreise gezogen hatte.

Auf das Feuer wurde Mister McCormack durch die Hinweise anderer Verkehrsteilnehmer aufmerksam. Verletzt wurde niemand. In einem ersten Statement zeigt sich Tesla verwundert über den “außergewöhnlich ungewöhnlichen Zwischenfall”, der in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden bereits untersucht werde. General Motors nutzte die Gelegenheit indes für einen wenig subtilen Seitenhieb auf Tesla. “Wir haben Mary McCormack einen Chevrolet Bolt EV angeboten, damit sie ein verlässlicheres Elektroauto hat”, twitterte ein Sprecher des Unternehmens.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema