Dieser Ferrari 458 ist kein Mietauto mehr

Trauriges Ende für ein Luxus-Mietauto: Ein junger Mann lieh sich diesen Ferrari 458 – und fuhr ihn zu Schrott.

11.01.2017 Online Redaktion

Die traurige Geschichte eines Luxus-Mietautos: Dieser Ferrari 458 verbrachte seine Tage damit, ein wenig Freude in die tristen Leben fremder Menschen zu bringen. Doch wurde das Supercar an den Falschen verliehen. Die Ausfahrt mit einem 26-jährigen hinter dem Steuer sollte dem Ferrari zum Verhängnis werden: Als der junge Mann besonders tief ins Gaspedal stieg, um – mutmaßlich – seine kreischende Beifahrerin zu beeindrucken, tat sich plötzlich eine heimtückische Kurve auf. Der Pilot stieg auf die Bremse anstatt zu lenken – und endete in der Leitplanke. Während die beiden Insassen unverletzt blieben, wurde das Auto bei dem Crash schwer beschädigt. Wie so etwas passieren kann? Das lässt sich mit Hilfe des Dashcam-Videos ganz einfach rekonstruieren.

“Totalschaden. Sehr traurig.”

Und ja, es ist wirklich so schlimm wie es aussieht. Der 26-jährige, der der Videobeschreibung auf YouTube zufolge normalerweise einen Subaru WRX STi fährt, beförderte den 300.000 Dollar-Ferrari in die ewigen Jagdgründe. Die Firma OXOTIC : PURE ADRENALINE, die neben dem 458 glücklicherweise auch noch weitere Supercars zum Verleih anbietet – denn sonst könnte sie jetzt zusperren – zog bittere Bilanz: “Im Prinzip wurde die gesamte Fahrerseite des Autos beschädigt. Jede Komponente. […] Die Werkstatt und die Versicherung haben sofort festgestellt, dass es sich um einen Totalschaden handelt. Sehr traurig.” Ebenfalls einen Totalschaden dürfte das Ego des Fahrers erlitten haben – zumindest für die nähere Zukunft.

Mehr zum Thema
pixel