Warum diese Brücke in Chicago eine Abkühlung brauchte

Der Hochsommer in Großstädten ist oft kein Spaß. In Chicago wurde es selbst einer Brücke so heiß, dass sie den Betrieb erst wieder aufnehmen konnte, nachdem ihr die Feuerwehr eine kalte Dusche spendiert hatte.

09.07.2018 Online Redaktion

Der Sommer ist da, und wie jedes Jahr ist der Grat zwischen “das Wetter ist ja gar nicht sommerlich!” und “es ist viiiiieel zu heiiiß!” ziemlich schmal. Besonders all jene, die in einer Großstadt leben, werden in den kommenden Wochen zumindest tageweise massiv zu leiden haben. In der US-Metropole Chicago war es Anfang Juli sogar schon so heiß, dass nicht nur die Bevölkerung, sondern auch eine Brücke dringend Abkühlung benötigte. Also rückte die Feuerwehr an, um der geplagten Michigan Avenue Bridge eine kalte Dusche zu verpassen.

Bevor jetzt an heißen Tagen alle die Feuerwehr rufen um darum zu bitten, doch ebenfalls kurz mit dem Schlauch abgespritzt zu werden: So einfach ist es natürlich auch in Chicago nicht. Für den ungewöhnlichen Einsatz gab es natürlich einen guten Grund: Durch die Hitze hatte sich der Brückenstahl so weit ausgedehnt, dass der Mechanismus zum Hochklappen der Brücke nicht mehr funktionierte. Da dadurch die Durchfahrt größere Boote auf dem Chicago River behinderte, musste die Feuerwehr mit ihrem Löschboot anrücken. Der Einsatz glückte, die Brücke kühlte sich ab, und der Wasserverkehr konnte ungehindert fortgesetzt werden.

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass die Chicagoer Feuerwehr zum Brücke-Kühlen ausrücken musste – und es wird wohl auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema