ASMR-Video für Auto-Fans: James May unboxt einen Yaris

Für alle, die die Aufregung um ASMR-Videos nicht verstehen, hat James May ein besonderes Gustostückerl parat.

15.11.2018 Online Redaktion

ASMR-Videos sind derzeit in aller Munde – oder, besser gesagt, in aller Ohren. ASMR steht für Autonomous Sensory Meridian Response, eine Reaktion des Körpers, die als angenehmes, kribbelndes Gefühl auf der (Kopf-)Haut beschrieben wird. Ausgelöst wird dieses Phänomen durch bestimmte akustische, visuelle und / oder haptische Reize. ASMR-Videos haben zum Ziel, beim Betrachter diese als angenehm empfundene Reaktion auszulösen. Über 10 Millionen solcher Clips gibt es bereits auf YouTube – ein deutliches Zeichen dafür, dass die Nachfrage groß ist. Trotzdem können manche Menschen nicht nachvollziehen, was so toll daran sein soll, jemanden überlaut ins Mikro schmatzen oder Gegenstände antapschen zu hören (und sehen). All diesen Skeptikern kommt jetzt James May zu Hilfe: Der ehemalige Top Gear- und nunmehrige The Grand Tour-Moderator zeigt, dass sich ASMR auch für Auto-affine Hirne übersetzen lässt.

So genannte Unboxing-Videos, bei denen Objekte möglichst geräuschintensiv ausgepackt werden, erfreuen sich in der ASMR-Community hoher Beliebtheit. In diese Bresche springt auch Mister May, als er einen echten Toyota Yaris aus seinem karton- und styroporenen Gefängnis befreit.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!