Dan Mullan/Getty Images

Kimi Räikkönen: Der “Iceman” im Portrait

Happy Birthday, Kimi Räikkönen: Am 17. Oktober 2019 wird der älteste aktive Formel-1-Pilot 40 Jahre alt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 16.10.2019

Kimi Räikkönen ist aus der Formel 1 nicht mehr wegzudenken. 2001 bestritt er seinen ersten Grand Prix, 18 Jahre später ist der Finne immer noch in der Königsklasse des Motorsports aktiv. Am 17. Oktober 2019 wurde der derzeit älteste aktive Formel-1-Pilot 40 Jahre alt. Auf die Frage, ob er sich jemals habe vorstellen können, in diesem Alter noch in der Formel 1 zu fahren, antwortete Räikkönen am Rande des Grand Prix von Japan schmunzelnd: “Ganz sicher nicht, aber so hat es sich eben entwickelt.” Und nach einer kurzen Pause: “Ich habe ja immer noch Zeit, auszusteigen.”

Video: Räikkönens beste Interview-Momente

Kimi Räikkönen, der “Iceman”

Konkrete Pläne für einen Ausstieg gibt es aber noch nicht. Kimi Räikkönen ist ein Vollblutrennfahrer und für seine legendären Interviews bekannt – seine wortkarge Art hat ihm den von seinem früheren McLaren-Teamchef Ron Dennis geprägten Spitznamen “Iceman” eingebracht. Zudem ist Räikkönen für seine Eskapaden bekannt: In der Saison 2012 soll er zwischen den Grand Prix von Bahrain und Spanien fast durchgehend betrunken gewesen sein. Das ist zumindest in der von ihm autorisierten Biografie “Der unbekannte Kimi Räikkönen” zu lesen.

Der unbekannte Kimi Räikkönen
39 Bewertungen
Der unbekannte Kimi Räikkönen
  • 288 Seiten - 26.10.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover) (Herausgeber)

Auch sein Funkspruch an den Lotus-Kommandostand bei seinem Sieg in Abu Dhabi 2012 ist längst Legende: “Lasst mich in Ruhe, ich weiß, was ich tue.”

Ferraris letzter Formel-1-Weltmeister

Sein Formel-1-Debüt feierte der Finne beim Großen Preis von Australien im Jahr 2001 für Sauber, von 2002 bis 2006 fuhr er für McLaren. Der bis dato größte Erfolg des Finnen: Der Weltmeister-Titel, den er 2007 gleich in seiner ersten Saison für Ferrari einfahren konnte. Bis heute ist Räikkönen damit der letzte Formel-1-Weltmeister der Scuderia.

Video: Räikkönen fährt beim Grand Prix von Brasilien 2007 zum Weltmeistertitel

Von Ferrari zu Alfa Romeo

Nach einem Ausflug in die Rallye-Weltmeisterschaft (2010-2011) kehrte Räikkönen 2012 mit Lotus in die Formel 1 zurück. Seit der Saison 2014 fuhr er wieder für Ferrari, mit der Saison 2019 wechselte er zu Alfa Romeo. Beim Grand Prix von Österreich ging der Finne zum 300. Mal bei einem Formel-1-Rennen an den Start. Der wie erwartet coole Kommentar des Iceman: “300, das ist auch nur eine Zahl.”

Neuer Rekord in Greifweite

Bis Ende 2020 ist Räikkönen an Alfa Romeo gebunden. Dass Erfolge dort noch schwerer fallen als bei Ferrari in den vergangenen Jahren, überrascht nicht wirklich – ein wenig genervt ist der ehrgeizige Finne, der sich aktuell mit Platz 14 der Fahrerwertung zufrieden geben muss und seit fünf Rennen keine Punkte mehr einfahren konnte, trotzdem. Da kann auch der bereits greifbare Rekord als Pilot mit den meisten Starts in der Motorsport-Königsklasse nichts ausrichten: Nur noch 14 Rennen fehlen ihm, um Rekordhalter Rubens Barrichello einzuholen, der bereits 322 Grand Prix bestritten hat. In der nächsten Saison könnte Räikkönen diese Bestmarke schließlich übertreffen – dieser Rekord interessiere ihn aber “überhaupt nicht”, so der “Iceman” gewohnt unenthusiastisch.

Video: Nicht einmal auf der schnellsten Achterbahn der Welt verzieht der “Iceman” eine Mine.

Privatleben vor Rennfahrer-Karriere

Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt Räikkönen in der Schweiz. “Ich kann mir nicht mehr vorstellen, ständig in Finnland zu leben. Wenn ich in der Formel 1 aufhöre, werde ich mit der Familie in der Schweiz bleiben”, erzählte er der “Neuen Zürcher Zeitung” in einem Interview. “Mit den Wäldern, den Feldern, den Seen erinnert mich die Schweiz sehr an Finnland.” Sein Privatleben stellt Räikkönen auch weit über seine Karriere als Rennfahrer: “Das Fahren von Rennen beansprucht zwar am meisten Zeit in meinem Leben, aber es ist nicht das Wichtigste – und das war es noch nie. Das alltägliche Leben ist mir viel mehr wert, jenseits von Siegen oder siebenten Plätzen.”

Kimi Räikkönen: Steckbrief

  • Geboren: 17. Oktober 1979 in Espoo
  • Nation: Finnland
  • Aktuelles Formel-1-Team: Alfa Romeo (seit 2019)
  • Weltmeister-Titel: 2007 für Ferrari
  • Grand-Prix-Starts: 309
  • Grand-Prix-Siege: 19

Fomel-1-Team/s

  • seit 2019 Alfa Romeo
  • 2014-2018 Ferrari
  • 2012-2013 Lotus
  • 2007-2009 Ferrari
  • 2002-2006 McLaren
  • 2001 Sauber

Einige hier angeführte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommt autorevue.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!


Voriger
Nächster